Partnerschaftswoche : Kennenlernen durch Projektarbeit

4455229_800x376_55afc506b370f.jpg
1 von 3

Gestern ruhte die Projektarbeit der Kinder und Jugendlichen, die sich im Rahmen der Partnerschaftswoche Challes et Heidgraben in deutsch-französischen Gruppen mit dem Thema Puppen und Märchen beschäftigen, denn sie waren mit den Erwachsenen gemeinsam in Bremerhaven.

shz.de von
22. Juli 2015, 18:27 Uhr

Heute werden die bereits in mehreren Projektstunden im Gemeindezentrum phantasievoll gestalteten Handpuppen, Klappmaulpuppen und Marionetten jedoch wieder zum Leben erweckt. Die Kinder und Jugendlichen proben in fünf Projektgruppen für ihre deutsch-französischen Aufführungen zur Abschlussfeier der Partnerschaftswoche und werden morgen ab 18 Uhr auf der Bühne des Gemeindezentrums zeigen, wie kreativ sie das Thema Puppen und Märchen umgesetzt haben.

Ausgewählt wurden von den Projektteilnehmern die bekannten Märchen Rapunzel, Rotkäppchen, Schneewittchen, Aschenputtel und Hänsel und Gretel. Doch keins der Märchen wird in klassischer Weise mit den angefertigten Puppen dargestellt. Die Kinder und Jugendlichen haben Bezüge zur Gegenwart und zu aktuellen Themen eingearbeitet. Um Ideen waren sie dabei nicht verlegen.

„Die Atmosphäre in den Gruppen ist toll und die Verständigung klappt über Französisch, Englisch, Deutsch und mit Händen und Füßen wunderbar“, so Andrea Becker vom Vorstand des Fördervereins Challes et Heidgraben. Sie, Barbara Thöneböhn und von französischer Seite Yannick Livet, der die Partnerschaft von Anfang an mit begleitet und in Challes für Kultur zuständig ist, standen den Kindern und Jugendlichen, die eigenständig ihre Gruppen leiteten, zur Seite.

„Wir freuen uns auf die Vorführungen und danken den Heidgrabener Seniorinnen und Senioren, die für die Projektgruppen im Gemeindezentrum Mittagessen zubereitet haben“, so Andrea Becker. Unter anderem gab es Hühnerfrikassee nach norddeutschem Rezept.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert