zur Navigation springen

Sonderveranstaltung im Wildpark : Keine Angst vorm Moor

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Immer noch ist das Moor für viele Menschen ein Bereich, der etwas Unbekanntes, Mystisches in sich birgt. Geister spuken dort von alters her, in finsteren Nebelschwaden hat sich so mancher Wanderer hoffnungslos verirrt und ist im Moor versunken. Es ist daher in diesem Fall nicht nur tugendhaft, sich auf dem rechten Pfad zu bewegen, sondern unter Umständen auch eine Lebensversicherung.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2015 | 19:14 Uhr

Den rechten Pfad beschreiten kann, wer am Sonntag, 6. September, dem Ruf der Betreuer des Eekholter Moores folgt und den Rundgang durch diese Landschaft von Schönheit, Vielseitigkeit und Bedeutung folgt.

Tiefe Einblicke in die Vergangenheit entstehen, wenn das Alter der Torfschicht untersucht und bestimmt wird. Die Besucher erfahren Interessantes über die speziellen Moorbewohner, typische Pflanzen wie Sonnentau oder Wollgras sowie die Entstehung von Torf, Abbau und Verwendung früher und heute. Neben den Hirschen haben die Weißstörche, die als ehemalige Pflegefälle nicht in den Süden fliegen, dort ihr Revier. Auch die Graukraniche und die heimischen Schlangen in der Schlangengrube sind während der Führung gut zu beobachten. Die spannende Moorwanderung beginnt um 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert