Situation Birkenallee : Kein Abenteuer – eine Tragödie!

3350125_800x534_4f1ee1c106c9a.jpg

Immer wieder Ärger an der Birkenallee. Trotz Einbahnstraßenregelung und Halteverbot kommt es dort immer wieder zu zum Teil chaotischen Szenen. Insbesondere wenn es regne, so eine Anwohnerin gegenüber den Uetersener Nachrichten. Sie empfiehlt allen, die Herzklopfen, Nervenkitzel und Schweißausbrüche lieben, einmal in der Zeit von 7.45 bis 7.55 Uhr die Birkenallee in entgegengesetzter Richtung zu den Autofahrern (ist legal!) zu befahren.

shz.de von
24. Januar 2012, 17:50 Uhr

Mütter und Väter, die ihre Kinder dann zur Schule brächten, würden keine Grenzen kennen. Es werde geparkt, gehalten und überholt, über den Fußweg gefahren – viele Autofahrer entwickelten viel Ideen, um dieser Verkehrsdichte schnell wieder zu entfliehen. Von diesen, insbesondere für die Kinder, gefährlichen Zuständen, weiß auch die Schulleitung der Birkenalleegrundschule zu berichten. Und das alles wiederholt sich am Ende des Schulvormittags, gegen 11.40 Uhr.

Gestern Morgen war die Polizei vor Ort, um sich ein eigenes Bild zu verschaffen. Es wurden Verstöße festgestellt, die sich aber in Grenzen hielten. Es regnete auch nicht. Die Beamten kündigten an, die Birkenallee weiterhin im Blick zu haben. Allerdings unterbreiteten sie der Schulleitung auch einen Vorschlag, der zumindest für die frühen Zeiten, also vor 8 Uhr, für Entspannung der Situation führen könnte. Dieser wurde von Klaus Rix sofort aufgegriffen und gilt von heute an: Ein Bereich des Parkplatzes für die Schulleitung wird für alle Pkw-Fahrer freigehalten, die ihre Kinder vor der Schule absetzen wollen. Rückwärts heruntergefahren werden muss von diesem dann nicht mehr. Ähnlich einer Boxengasse kann der Parkplatz in Fahrtrichtung verlassen werden.

Auf dem Schulhof der angrenzenden Geschwister-Scholl-Schule soll es täglich zu ähnlichen für alle Kinder gefährlichen Vorfälle kommen.

Dort, so erfuhren die UeNa, fahren manche Eltern mit ihren Autos ungeniert an Kindern vorbei, wenden und pöbeln, wenn sie von Erwachsenenseite auf den groben Verstoß hingewiesen werden, dann noch munter drauf los. Einsicht gebe es nur selten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert