zur Navigation springen

Pinneberg-Rockville : Kaum eine kommunale Partnerschaft ist älter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

US-Ostküste im Bundesstaat Maryland! Hier, etwa 20 Kilometer von Washington D.C. entfernt, liegt Rockville mit seinen 61000 Einwohnern. Könnte den Kreis Pinneberger quasi egal sein, ist es aber nicht. Grund: Seit mehr als 50 Jahren ist die Kreisstadt Pinneberg eben jenem Rockville in Freundschaft verbunden. Im nächsten Monat wird diese Verbindung mit einem besonderen Jubiläum gekrönt: Seit 30 Jahren gibt es den Verein Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Rockville-Pinneberg. Das wird gefeiert.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 20:00 Uhr

Die Partnerschaft zwischen beiden Städten besteht seit 1957. Sichtbares Zeichen noch aus der Anfangzeit sind die Rosen vor dem Civic Center in Rockville. 100 der schönsten Exemplare pflanzte Pinnebergs damaliger Bürgermeister Henry Glissmann während seines ersten Aufenthalts in Rockville. Noch heute blühen einige der einst aus Pinneberg eingeflogenen Rosen jeweils im Sommer.

Die Pflege der Partnerschaft ist bis heute ein Anliegen vieler Pinneberger Politiker. Zum guten Ton gehört der Antrittsbesuch jedes neu gewählten Bürgermeisters. Auch Urte Steinberg führte eine ihrer ersten Reisen im vergangenen Oktober in die Partnerstadt Pinnebergs.

Einen Höhepunkt erlebte die besondere transatlantische Verbindung 1984 durch die Gründung der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Rockville-Pinneberg, initiiert Dr. Hartmut Nolte. Ihm und seinen Mitstreitern ging es vor allem darum, die Begegnungen der Bürger hüben und drüben zu fördern, Verbindungen über das offizielle Besuchsprogramm hinaus zu schaffen und zu pflegen.

Das Konzept, so hat es den Anschein, ist aufgegangen: Im Rahmen von Austauschprogrammen haben viele Pinneberger bereits einige Wochen in Rockville verbracht, es gibt einen intensiven Austausch auf kulturellem, sportlichem und sozialem Gebiet.

Dieses Engagement trägt Früchte: Bis heute werden die entstandenen, auch privaten Freundschaft gepflegt, regelmäßige Kontakte sind trotz der Entfernung selbstverständlich. „Weit über 1000 Pinneberger dürften zwischenzeitlich die Gastfreundschaft in Rockville genossen haben“, sagte Herbert Hoffmann, Beisitzer im Vorstand. Die Pinneberger feiern gemeinsam Thanksgiving, treffen sich zu Radtouren und anderen Ausflügen oder einfach zum Frühstück in geselliger Runde.

Seit 2007 wird der Partnerschaftsverein von Bernd Hinrichs geleitet, nach Nolte der vierte Präsident in der Vereinsgeschichte. Ihm obliegt auch die Durchführung der Jubiläumsfeier am 25. Februar. Es beginnt um 18.30 Uhr mit einem Empfang im Foyer des Pinneberger Ratssitzungssaales. Die eigentliche Festveranstaltung mit Musik und Vorträgen beginnt um 19 Uhr. Erwartet wird eine Delegation aus der Partnerkommune im US-Bundesstaat Maryland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert