Projektchor : Kantoren singen gemeinsam in Uetersen

Mit diesem Plakat wird auf das Konzert des Projektchores kirchenkreisweit aufmerksam gemacht.
Foto:
1 von 2
Mit diesem Plakat wird auf das Konzert des Projektchores kirchenkreisweit aufmerksam gemacht.

Am 5. Juni erklingen die Werke der Spätrenaissance in Uetersen.

shz.de von
30. Mai 2016, 14:00 Uhr

Uetersen | In der Klosterkirche geht es mit den „Sonntagskonzerten“ weiter. Am Sonntag, 5. Juni, stehen viele Kirchenmusiker, Chorleiter und Kantoren gemeinsam auf der Bühne.

Sie bilden den Projektchor des Konzertes „con tutti i cori“ (mit allen Chören). Aufgeführt werden mehrchörige Werke der Spätrenaissance, von Giovanni Gabrieli, Heinrich Schütz, Hans Leo Haßler und anderen Komponisten. Begleitet wird der Projektchor vom Elbipolis-Barockorchester Hamburg. Die Solostimmen sind: Hanna Zumsande und Angelika Lenter (Sopran), Alex Potter (Altus), Mirko Ludwig (Tenor) und Ralf Grobe (Bass). Dirigent ist Torsten Johann. Karten zu 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn. Das Konzert in der Klosterkirche beginnt um 18 Uhr.

„Im Europa des 16. Jahrhunderts herrscht ein Wechselspiel von geistigen Strömungen des Nordens und des Südens. Diese Auseinandersetzung zeigt sich auch in der Kirchenmusik. Auf die kraftvolle Wirkung von Luthers Kirchenliedern im Gottesdienst reagiert die katholische Kirche mit den Beschlüssen des Trienter Konzils: Die Texte geistlicher Musik sollen nun auch im katholischen Ritus verständlicher werden; Nicht mehr die kunstvoll verwobene Renaissance-Polyphonie, sondern ein neuer klarer Kompositionsstil wird gefordert“, sagt der Dirigent.

Das Konzert beginnt mit vier Werken von Giovanni Gabrieli. Der zweite Teil beginnt mit „Es ging ein Sämann…“, einem Werk aus Heinrich Schütz’ später Schaffensphase. Diese stand unter dem Eindruck seiner zweiten Italienreise, während der er unter anderem bei Claudio Monteverdi studierte.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen