zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 11:44 Uhr

Fußball : Kantersieg mit Kleinwort

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wie bei fast jedem Fußballspiel üblich, tigerten auch am Freitagabend, als die 1. Herren des TSV Holm bei der SV Blankenese II zu Gast waren, zwei Trainer an der Seitenlinie auf und ab. Neben dem Appener Thomas Janiczek, der im Januar das Traineramt bei der SVB-Reserve übernahm, handelte es sich dabei aber nicht um den Holmer Coach Sandor Horvath, der beruflich verhindert war, sondern um Volker Großmann. Der Vater der beiden Holmer Spieler Hannes und Moritz, Ex-Coach des TSV Heist, verfolgte die Partie als Zuschauer. Als „Spielertrainer für einen Abend“ fungierte bei den Holmern Kevin Kleinwort ‒ und er konnte am Ende einen 5:0-Kantersieg feiern.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2016 | 21:31 Uhr

„Damit haben wir ein Sechs-Punkte-Spiel gewonnen“, freute sich TSV-Fußball-Abteilungsleiter Peter Schlegel angesichts der Tatsache, dass der Rückstand auf die Blankeneser, die im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga 7 ein direkter Konkurrent sind, von sechs auf drei Zähler halbiert wurde. Und Schlegels Stellvertreter Jens Nicolai stellte nach dem zweiten Holmer Sieg in Folge zufrieden fest: „Der Knoten ist geplatzt!“

Auf dem Kunstrasenplatz an der Simrockstraße verlief die erste Halbzeit noch relativ ausgeglichen. Die Hausherren hielten spielerisch passabel mit, doch die Gäste nutzten ihre erste Torchance gleich zur Führung. Daniel Struve erzielte das 0:1 und damit sein erstes Tor nach dem Schien- und Wadenbeinbruch, den er im Oktober 2014 erlitten und der ihn zu einer langen Pause gezwungen hatte (25. Minute).

„In der zweiten Halbzeit haben wir sehr guten Fußball gespielt“, stellte TSV-Mittelfeldmann Jan Dostal zufrieden fest. Hannes Großmann (53.) und Dostal (56.) erhöhten mit einem Doppelpack schnell auf 0:3. In der Folge verflachte die Partie etwas, ehe die Holmer in der Schlussphase noch einmal die Zügel anzogen. Nach einer Linksflanke schoss Struve zum 0:4 ein (78.), ehe Kevin Kleinwort, der sich selbst eingewechselt hatte, nach einer schönen Balleroberung von Dostal eine Rechtsflanke von Hannes Großmann zum 0:5-Endstand verwertete (83.).

Mit etwas mehr Zielstrebigkeit wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen. „Aber auch so sind wir sehr zufrieden“, betonte Dostal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert