Fußball : Kantersieg für Holm II

3242611_800x679_4e78e557781fb.jpg

Zu einer einseitigen Angelegenheit wurde das Nachbarschaftsduell der Kreisklasse 4 zwischen den 2. Herren des TSV Holm und den 2. Herren des TV Haseldorf: Einen 7:0-Kantersieg feierten die Holmer am Sonntag im Reserve-Derby. „Meine Mannschaft hatte sich schon seit Tagen auf dieses Spiel gefreut und in den Übungseinheiten darauf eingestellt, aber mit so einem Ergebnis natürlich nicht gerechnet“, so TSV-Trainer Thomas Gutsche, der wusste: „Haseldorf liefert sonst andere Spiele ab, hatte aber wohl nun einen rabenschwarzen Tag erwischt!“ Diese Vermutung bestätigte TVH-Coach Kim Neidenberger: „Wir befinden uns in einer Formkrise und haben irgendwie noch immer mit den Folgen vom 4:4-Remis beim TSV Heist II, wo wir vor zwei Wochen deutlich gewinnen hätten müssen, zu kämpfen!“

shz.de von
20. September 2011, 21:09 Uhr

Am Meierhof brachte Nico Grützmacher die Hausherren schon nach sieben Minuten in Führung. Markus Schrader köpfte zum 2:0 ein (18.), dann staubte Grützmacher nach einem Freistoß von Daniel Kleinwort zum 3:0 ab (34.). „Bei ruhenden Bällen waren wir nicht einfach wach genug“, erkannte Neidenberger bei seinem Team ein ähnliches Problem wie beim Hamburger SV, der in der 1. Bundesliga zurzeit auch regelmäßig Gegentore nach Standardsituationen kassiert. Auf der Gegenseite hatten die Gäste Pech, als Heiner Koch den Ball aus vier Metern über das Ziel jagte und Björn Hegewald nur die Latte traf. Im zweiten Durchgang ging der Holmer Torreigen munter weiter: Nachdem Kamil Ludwicki im TVH-Strafraum gefoult worden war, verwandelte Daniel Kleinwort den fälligen Elfmeter zum 4:0 (54.). Michel Wittich (65., nach Vorlage von TSV-Kapitän Tobias Lißner), Jose Navarro mit einem direkt verwandelten Freistoß (80.) und Marvin Looks (85.) schossen den 7:0-Endstand heraus.

„Es macht Spaß, meiner Mannschaft dabei zuzusehen, wie sie sich von Spiel zu Spiel steigert und das umsetzt, was wir vorher trainiert und auch besprochen haben“, lobte Gutsche. Neidenberger analysierte dagegen: „In der Saisonvorbereitung haben wir Holm II noch mit 3:1 geschlagen – nun brauchen wir wohl noch zwei, drei Wochen, bis wir wieder voll da sind!“ Während TVH-Torwart Mike Imbeck laut Neidenberger „keine Schuld“ traf, verhinderte Libero Daniel von Glahn weitere Gegentreffer: „Ohne ihn wäre es wohl zweistellig ausgegangen“, so Neidenberger abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert