Wegenerstraße : Kanalsanierung mit Straßenneubau

3579430_800x475_507b1c372f00a.jpg

Einstimmig schlossen sich die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses der in ihrer jüngsten Sitzung von der Verwaltung vorgestellten Entwurfsplanung für den Neubau der Wegenerstraße im Zusammenhang mit Sanierungsmaßnahmen an und beauftragten die Verwaltung, eine Anliegerinformation durchzuführen.

shz.de von
14. Oktober 2012, 22:08 Uhr

Einige Anlieger waren bereits zur Sitzung des Bauausschusses gekommen und verfolgten die Ausführungen von Verwaltungsmitarbeiterin Sylvia Köhn. Sie informierte, dass der Abwasserbetrieb für 2013 die Sanierung der Kanalisation in der Wegenerstraße plane. Die Schmutzwasserkanalisation dort stamme noch aus den 1950er Jahren und gehöre damit zu den derzeit ältesten Kanalisationen in Tornesch.

„Für den Bereich Schmutzwasser ist für zwei Haltungen ein Neubau, für den verbleibenden Kanal das Einziehen eines Inliners in den Hauptkanal sowie die Erneuerung der Anschlussleitungen in offener Bauweise erforderlich. Für den Bereich Regenwasser muss auf der gesamten Länge ein Neubau erfolgen, da die vorhandene Dimensionierung der Rohre den heutigen Bedingungen nicht mehr entspricht“, erklärte Sylvia Köhn. Da die Wiederherstellung der Oberflächen seitens des Abwasserbetriebes nur in Rohrgrabenbreite erfolgt, würde die vorhandene Asphaltschicht zusätzliche Aufgrabungen erhalten, was den Zustand der Straße weiter verschlechtern würde. Die Verwaltung hat daher nach Einholung einer Beurteilung der vorhandenen Baugrundverhältnisse und des Fahrbahnaufbaus (der vorhandene Asphaltaufbau ist unterdimensioniert) einen Straßenneubau vorgeschlagen.

Die Straße ist etwa 209 Meter lang, hat derzeit eine Fahrbahnbreite von 5 Metern und beidseitig verlaufende Gehwege mit einer Breite von etwa einem Meter. Der Neubau soll wieder als Tempo-30-Bereich, jedoch mit einer Fahrbahnbreite von 5,50 Metern und aufgrund der Platzverhältnisse nur noch mit einem Gehweg auf der Nord-Seite in einer Breite von 2,50 Metern hergestellt werden.

Die Kosten für den Straßenneubau werden auf 320000 Euro geschätzt. Gemäß der Ausbaubeitragssatzung dient die Wegenerstraße vorwiegend dem Anliegerverkehr. 85 Prozent der Ausbaukosten werden daher auf die erschlossenen Grundstücke umgelegt. Die Finanzierung der Sanierung der Schmutzwasserkanalisation und der Regenwasserhausanschlüsse erfolgt durch Mittel aus dem Haushalt des Abwasserbetriebes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert