zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. November 2017 | 20:41 Uhr

Neugründung : Junge Genossen sind aktiv

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Von wegen Desinteresse und Politikverdrossenheit: Die jungen Mitglieder aus den SPD-Ortsverbänden Tornesch und Uetersen haben die Orts-Arbeitsgemeinschaft (AG) der Jungsozialisten Tornesch/Uetersen wieder ins Leben gerufen. Dem Vorstand gehören als Vorsitzender der 17 Jahre alte Tornescher Nils Eichhorst sowie als gleichberechtigte Stellvertreter der Tornescher Lasse Ramson (19), der Uetersener Anton Beling (16) und die Tornescherin Bengta Sturm (20) an.

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2013 | 21:36 Uhr

An der Gründungsversammlung nahmen die beiden Vorsitzenden der SPD Ortsvereine Manfred Mörker (Tornesch) und Ingo Struve (Uetersen), die SPD-Landtagsabgeordnete Beate Raudies sowie der Vorsitzende der Kreis-Jungsozialisten Lennart Feix teil. Sie begrüßten die Initiative der zwölf Jusos aus den Ortsvereinen Tornesch und Uetersen, als Juso-AG jugendbezogene Themen aufzugreifen, junge Leute für Politik zu interessieren und Grundwerte der 150 Jahre alten SPD wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität hochzuhalten. Bereits in der kommenden Woche wollen die Vorstandsmitglieder wieder zusammenkommen, um abzustimmen, wie die Juso-AG Tornesch/Uetersen sich in den Wahlkampf zur Kommunalwahl am 26. Mai einbringen und die jugendbezogene Wahlkampflinie der Jusos im Kreis Pinneberg unterstützen kann.

Auf Plakaten der Kreis-Juso-Wahlkampflinie wird auch AG-Vorstandsmitglied Bengta Sturm zu sehen sein und sich für bezahlbaren Wohnraum einsetzen. Zu den Zielen, die sich die Jungsozialisten der Orts-AG Tornesch/Uetersen stellen, gehören, das Interesse von Jugendlichen an der aktiven Beteiligung zur Gestaltung ihres Lebensumfeldes und der politischen Willensbildung zu wecken und alles dafür zu tun, um die Demokratie gegen extremistische Strömungen zu schützen.

Auch den Fusionsprozess Tornesch/Uetersen wollen die Jusos begleiten. „Und wir wollen Jugendlichen vermitteln, dass es sich lohnt und vor allem auch Spaß macht, sich in das politische Geschehen einzubringen“, so Juso-AG-Vorsitzender Nils Eichhorst. Und so werden die Jusos auch den Jugendbeirat in Uetersen unterstützen und in Tornesch die Gründung eines Jugendbeirates anregen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert