zur Navigation springen

Kooperation : „Juleica“-Lehrgang diesmal vor Ort

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auf Initiative der Kirchengemeinde St. Gabriel und des Turnvereins Haseldorf findet an drei Wochenenden im Februar und März ein Jugendleitercard- oder kurz „Juleica“-Lehrgang statt. „Die Idee, gemeinsam in der ländlichen Region einen Kurs für Menschen anzubieten, die sich ehrenamtlich in der Jugendarbeit engagieren oder engagieren wollen, beschäftigt uns schon länger“, sagte Pastor Nagel. Zusammen mit Turnvereinsvorsitzender Martina Stecher-Strinz hat er den Plan jetzt umgesetzt.

Das Besondere ist, dass der Lehrgang in Haseldorf stattfindet – und damit praktisch zu den Interessierten kommt. Denn die meisten der Jugendleiterkurse, die es im Kreis gibt, finden in Barmstedt oder Pinneberg statt und sind insbesondere für Jugendliche nur mit Mühe zu erreichen.

Um das Projekt zu realisieren, kooperieren die Haseldorfer Kirchengemeinde und der Turnverein erstmalig. Träger ist die Sportjugend des Kreissportverbands Pinneberg. Er stellt die Referenten und das Konzept. Pastor Nagel und Ingrid Stecher-Strinz freuen sich auf das Projekt. „Wir haben hier im Ort so viele aktive Jugendliche, die sich als Betreuer im Sportbereich oder als Teamer in der Konfirmandenbetreuung einsetzen möchten“, so Nagel. In dem Kurs werden ihnen Grundkenntnisse in Gruppendynamik, rechtlichen Fragen, Kommunikation, Motivation, Konfliktmanagement und mehr vermittelt. Die Räumlichkeiten im Haseldorfer Gemeindezentrum am Marktplatz 4 sind ideal. Für Gruppenarbeit mit Spielen und Rollenspielen stehen größere und kleinere Räume zur Verfügung. In den Pausen können Tischkicker und Billard genutzt werden.

Das Angebot richtet sich an alle Menschen ab 16 Jahren aus dem Südosten des Kreises Pinneberg, die sich in der Jugendarbeit engagieren oder engagieren wollen und die Mitglied in einem Sportverein, in der Kirche, in der Freiwilligen Feuerwehr oder bei den Pfadfindern sind. Die „Juleica“ behält ihre Gültigkeit drei Jahre lang. In Haseldorf sind daher auch Auffrischer willkommen. Die Teilnahme kostet inklusive Verpflegung 85 Euro.

Wer Interesse hat, sich in Haseldorf zum Jugendgruppenleiter ausbilden zu lassen, sollte sich die Wochenenden vom 27. und 28. Februar, 5. und 6. März sowie 19. und 20. März freihalten. Unterrichtet wird sonnabends zwischen 9 und 19 Uhr und sonntags zwischen 9 und 14 Uhr. Maximal 20 Interessierte können teilnehmen.

Die Jugendleitercard ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber. Zusätzlich soll die „Juleica“ auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.

Um die „Juleica“ zu halten, müssen die Kursteilnehmer den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses nachweisen und sie online unter www.juleica.de beantragen. Häufig übernehmen die Vereine oder die Kirchengemeinde die Kosten.

Interessenten können sich unter der Telefonnummer 04129/241, der Internetadresse www.kirche-haseldorf.de oder der Mailadresse nagel@kirche-haseldorf.de mit dem Büro der Kirchengemeinde Haseldorf in Verbindung setzten, um sich zu informieren oder sich anzumelden.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 19:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert