zur Navigation springen

Jahresversammlung : Jugendwehr gibt auch 2016 Vollgas

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Michel Fetzer, so heißt auch 2016 der Gruppenleiter der Jugendfeuerwehr Uetersen. Die Anwesenden Mädchen und Jungen der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Uetersen bestätigten Fetzer während der Jahresversammlung am Dienstagabend in der Wache am Seeth in geheimer Wahl im Amt. Der Wahl vorgeschaltet war der Tätigkeitsbericht Fetzers, der dabei die Dienstabende und die Sonderveranstaltungen wie die Unterstützung des TSV-Crosslaufs, das Pfingstzeltlager und die Begleitung des Johannifeuers Revue passieren ließ.

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2016 | 15:40 Uhr

Zudem wurde an die gemeinsame Übung mit den Jugendfeuerwehren aus Neuendeich Moorrege und Haselau erinnert. Der Gruppenleiter dankte seinen Kameraden abschließend für die tolle Mitarbeit und das angenehme Arbeitsklima in 2015. Dem Bericht des Kassenwartes folgte die Entlastung des Jugendfeuerwehrausschusses – einstimmig. Neben Fetzer galt es, die weiteren Positionen im Vorstand neu zu besetzen.

Gruppenführer 1 wurde Lutz Pagelkopf, Gruppenführer 2, Nick Pardun, Schriftführerin bleibt Rabea Hissenkämper und Kieren-Richard Devine wir sich um die Jugendkasse kümmern. Beisitzerin im Gremium wurde Emely Fritz.

Vom Kreisjugendfeuerwehrausschuss anwesend war Jan Sudeck aus Moorrege. Der lobte die zackige Veranstaltung, die nach etwas mehr als einer Stunde beendet war. Sein kurzer Bericht streifte den 24. September und damit den kommenden „Aktionstag Hansapark“. Wunsch von ihm war es, dass an diesem landesweiten Jugendfeuerwehrtreffen auch Jugendwehren aus dem Kreisgebiet teilnehmen. Zum Abschluss verteilte Jugendfeuerwehrwart Eike Schütt die Dienstpläne für 2016. Wehrführer Karsten Schütt lobte die Jugendlichen mit den Worten: „Ihr seid eine ganz tolle Truppe, ihr seid schnell wie die Feuerwehr, ihr seid die Feuerwehr.“ Der Erste Hauptbrandmeister kündigte eine gemeinsame Übung an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert