zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 20:42 Uhr

Spende : Jugendwehr dankt Förtchenbäckern

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

An ihrem ersten Dienstabend 2015 hatten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Besuch: Brigitte Schewe und Peter Flügge. Die beiden Vertreter der Straßengemeinschaft Claudiusweg waren nicht mit leeren Händen gekommen. Sie überreichten an den gerade auf der Jahresversammlung gewählten neuen Jugendgruppenleiter Jan Ole Steckmeister eine Spende für die Jugendwehr in Höhe von genau 282,24 Euro.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2015 | 19:22 Uhr

Das Geld ist der Erlös aus einer zum dritten Mal am Claudiusweg ausgerichteten Nachbarschaftsveranstaltung kurz vor dem Jahreswechsel, bei der gemeinsam Förtchen (auch Pförtchen – traditionelles Gebäck in Teilen Norddeutschlands zur Weihnachtszeit und zu Silvester) gebacken und verzehrt wurden. Am 29. Dezember vergangenen Jahres hatten mehrere Familien wieder zur Pflege der Nachbarschaft und für den guten Zweck im Freien Tische zum Backen von Förtchen und Waffeln aufgestellt und sich versammelt, um zu backen, zu klönen und das Gebäck zu genießen.

Und da der Duft auch Spaziergänger anlockte und auch Freunde und Nachbarn aus umliegenden Straßen gerne bei dem Backvergnügen vorbeischauen, wurde auch bei der nun dritten Aktion die Spendendose gut gefüllt.

Denn Förtchen, Waffeln und Glühwein werden nicht verkauft, sondern gegen eine Spende zum Verzehr gereicht. Der Erlös der ersten Förtchenaktion war an den Mensaverein der Klaus-Groth-Schule gegangen, der Erlös der zweiten Aktion an die Veit-Bürgerstiftung und über den Erlös der dritten Förtchen-Backaktion freuen sich nun die 24 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr. Die Idee, diesmal die Jugendfeuerwehr Tornesch zu bedenken, sei von einem Freund gekommen, berichtete Peter Flügge bei der Spendenübergabe.

Jugendgruppenleiter Jan Ole Steckmeister dankte im Namen seiner Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung. Das Geld werde bei Freizeitaktivitäten der Jugendwehr gute Verwendung finden, so Jugendfeuerwehrwart Andreas Nick.

So ist geplant, dass die Jugendwehr im Sommer einen Ausflug zur internationalen Messe für Rettung, Brand- und Katastrophenschutz und Sicherheit nach Hannover unternimmt. „Auch am Aktionstag der Jugendfeuerwehren im Hansapark wollen wir erstmals teilnehmen. Wir können die Spende also gut gebrauchen und freuen und sehr“, so Andreas Nick.

Unterstützt wird er bei der Ausbildung der Feuerwehrnachwuchskräfte von Kim Tiedemann, Linda Stümer und Michael Mölln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert