zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 04:24 Uhr

Kulturverein : Jubiläum ohne große Reden

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Vereinsjubiläum steht im Mittelpunkt des Halbjahrsprogramms der Kulturförderer. Am 27. und 28. April wird das 30-jährige Bestehen gefeiert. „Keine großen Reden“, so der Vorsitzende des Kulturvereins Wilfried Welsch, soll es dann geben. „Unser Tun wird im Vordergrund stehen.“ An dem Wochenende präsentieren sich die Arbeitsgruppen, die Theaterwerkstatt tritt auf und der Dorfnachwuchs musiziert.

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2013 | 21:08 Uhr

Neue Wege geht man bei der Preisgestaltung. Nur bei den Großveranstaltungen wird Eintritt genommen. Ansonsten ist kein Obolus zu entrichten. Es wird allerdings um eine Spende gebeten. „Wir wollen, dass jeder zu uns kommen kann“, erklärt Welsch. Eröffnet wird das Halbjahresprogramm bereits am Sonnabend, 26. Januar. Einen plattdeutschen Abend organisiert Helga Haffki ab 18 Uhr. Was geboten wird, möchte sie nicht en détail verraten. Es gibt Vorträge, Liedbeiträge und „Eeten un Drinken“, wie Sandtorte mit Leberwurst oder Klöben und Mettwurst, so Helga Haffki.

Eine außergewöhnliche Künstlerin hat Welsch mit Daniela Lorenz entdeckt. Die Schweizerin wird am 17. März ab 19 Uhr auf der paraguayischen Harfe spielen. „Sie kommt für zwei Konzerte aus ihrem Heimatland in den Hohen Norden geflogen“, freut sich der Vorsitzende, „und eins gibt sie in unserem schönen Holm.“

Mit einem Konzert am 2. Juni ab 18 Uhr hofft man, auch jüngere Besucher anzulocken. Das Gitarrenduo Michael Schröder und Martin Ulleweit – Erstgenannter könnte Kulturfreunden als Leiter der Wedeler Musikschule ein Begriff sein – spielen klassische sowie englische und spanische Weisen.

Die „Kunstmolers ut Holm“, ein Zusammenschluss von Malern und Bildhauern aus dem Dorf unter dem Dach des Kulturvereins, machen bei der Kreiskulturwoche mit. Ihre Werke sind vom 9. bis 12. Mai zu begutachten.

Tradition hat die Kulturreise im Frühjahr. Die sucht der Interessierte in dem Programm allerdings vergeblich. „In diesem Jahr liegen die Sommerferien sehr früh“, erklärt Welsch. Deswegen habe man die Tagestour in den Spätsommer gelegt.

Alle Veranstaltungen finden im Dörpshus statt. Das Programm des Kulturvereins wird an diesem Wochenende in Holm verteilt. Wer weitere Informationen braucht, findet sie auf der Website. www.kulturverein-holm.de

Angebote für Kinder und Computerfans Neues wagen will man beim Kulturverein mit einem Hörspiel-Workshop für Neun- bis Elfjährige. Den organisiert die stellvertretende Vorsitzende Ilka Fronia am 22. und 23. Februar zusammen mit Kari Erlhoff. Sie hat zahlreiche Jugendbücher geschrieben, unter anderem für „Die drei ???“. Wer sich für die Idee interessiert, schreibt eine Mail an Ilka Fronia (info@fotosundkunst. de).

Die Stellvertreterin von Wilfried Welsch hat mit ihrem Treffen für „Photoshopper“ die moderne Technik im Kulturverein einziehen lassen. Freunde des Bildbearbeitungsprogramms treffen sich wieder am 7. Februar um 20 Uhr. Weiterhin gibt es am 2. März ab 10 Uhr einen DVD-Opernabend mit „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach, den Dr. Jürgen Koch organisiert, und eine Veranstaltung zum 200. Geburtstag von Richard Wagner. Barbara Werther wird am 22. Mai ab 19 Uhr referieren. (tp)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert