zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. September 2017 | 07:15 Uhr

Judo : Jubel beim TVH

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zum sportlichen Abschluss des Jahres 2011 stellten sich noch einmal insgesamt 28 Judokas des TV Haseldorf einer Kyu-Prüfung (Gürtelprüfung).

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2011 | 20:16 Uhr

„Viele Monate hatten die Kinder die Techniken geübt und wollten nun den nächsthöheren Gürtel erreichen“, berichtete Heinz Grobys, Judo-Spartenleiter des TVH. Nach fast zwei Stunden war es dann geschafft: Alle Kinder hatten die Prüfung bestanden. „Besonders gute Leistung zeigten Jonas und Niklas Burgstaler sowie Velten Buhr, Pascal Reiterer-Buchwald und Lenny Egold“, lobte Grobys. Aus dieser Gruppe konnte Paul Krüger die Leistung noch einmal toppen: „Er legte eine sehr gute Prüfung ab“, war Grobys begeistert. Den weiß-gelben Gürtel, den 8. Kyu, erreichten diese 14 Haseldorfer: Maximilian Austenat, Finn Beutler, Niclas Burgstaler, Lenny Egold, Ornela Falke, Liam Helbing, Nico Jürgensen, Paul Krüger, Bennet Linke, Franziska Markmann, Jonas Riekhoff, Thore Rommel, Moritz Voß und Torben Übensee. Den gelben Gürtel, den 7. Kyu, schafften vier TVH-Talente: Allegra Allenstein, Jonas Burgstaler, Anastasia Laschinski und Noah Warnke. Den gelb-orangenen Gürtel, den 6. Kyu, holten sich neun Haseldorfer: Mark Blaney, Sophie Blaney, Velten Buhr, Marlon Kell, Maria Laschinski, Pascal Reiterer-Buchwald, Bengt Skibbe, Julia Stumpenhagen und Mona Lucie Wentzel. Den 4. Kyu, den orange-grünen Gürtel, erreichte mit Maximilian Likuski ein Haseldorfer.

„Ich möchte allen erfolgreichen Judokas einen herzlichen Glückwunsch im Namen des TV Haseldorf aussprechen“, so Grobys, der sich zudem ausdrücklich bei Simon Schölermann, Francis Strinz und Tim Voß bedankte: „Sie stehen unseren Judokas in den Kindergruppen als Trainer zur Seite!“ Vor der beeindruckenden Gürtelprüfung hatten die TVH-Talente bereits erfolgreich am „Ippon-Sports-Cup 2011“ der FT Neumünster sowie am „Fortuna-Turnier“ in Glückstadt teilgenommen (die UeNa berichteten jeweils). „Wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe im neuen Jahr“, so Grobys abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert