zur Navigation springen

Tag der Offenen Tür am 14. November : JottZett feiert seinen 25. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit Fotos, Zeitungsausschnitten und Musik aus den 1990er Jahren bis heute werden die Besucher der JottZett-Geburtstagsparty, die am Sonnabend, dem 14. November, als Tag der offenen Tür gestaltet wird, auf eine Zeitreise durch „25 Jahre JottZett“ mitgenommen. Alle, die sich dem Jugendzentrum verbunden fühlen, sind eingeladen, vorbeizuschauen, alte Bekannte zu treffen, bei Häppchen und Getränken zu klönen und sich zu informieren, was das JottZett für Kinder und Jugendliche zu bieten hat. Von 13 bis 14 Uhr wird es einen Empfang für geladene Gäste geben, von 14 bis 18 Uhr stehen die Türen für alle offen.

Unter dem Motto „Das JottZett feiert sich und seine Besucher“ werden alle die Möglichkeit haben, auf einer langen Papierrolle Wünsche, Ideen, Vorschläge oder auch Dankesworte aufzuschreiben. Auch eine Leinwand wird aushängen, auf die in vorgegebene Bereiche gemalt, geschrieben oder etwas geklebt werden darf. Das so entstehende große Bild wird künftig im JottZett hängen. In der JottZett-Werkstatt wird Bastelmaterial zugänglich sein. Jüngere Besucher dürfen selbstständig oder mit ihren Eltern basteln und gestalten.

Für das leibliche Wohl aller „Geburtstagsgäste“ wird mit einem Buffet gesorgt, das im Anschluss an den Empfang mit geladenen Gästen eröffnet wird. Zum bunten Programm, mit dem Einblick in Themen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im JottZett gegeben wird, gehören am Nachmittag Auftritte der JottZett-Band und der Mädchengruppe.

So werden um 14.30 Uhr die jungen Talente, die sich unter Leitung der Musikerin Ines Baum regelmäßig zum Band-Workshop treffen, musizieren, und um 16 Uhr JottZett-Besucherinnen singen.

Sie kommen jeden Dienstagabend in der Mädchengruppe mit JottZett-Mitarbeiterin Alexandra Ehlers zusammen und haben als Teil ihrer Workshop-Arbeit mit der ehemaligen JottZett-Gängerin und DSDS-Teilnehmerin Vanessa Valera Rojas Songs einstudiert, die sie performen werden.

Musik vom Tonträger wird den ganzen Nachmittag über erklingen. JottZett-Stammbesucher werden Hintergrundmusik auflegen, nach der zwischen 17 und 18 Uhr auch getanzt werden darf.

„Wir freuen uns auf viele aktuelle JottZett-Gänger, sehr auch auf die Ehemaligen und neue Interessenten“, so JottZett-Leiter Dieter Krüger. Er leitet das Haus seit 20 Jahren. Vor 25 Jahren wurde es mit Simone Bade als Leiterin und zwei Mitarbeitern eröffnet. Die offene Jugendarbeit in Tornesch wurde bereits vor 35 Jahren von Politik und damals noch Gemeindeverwaltung als wichtig erachtet und in einem Haus am Gärtnerweg und später in der Alten Ahrenloher Schule ermöglicht.

„Die damaligen Jugendlichen und Ehrenamtlichen haben für das JottZett gekämpft, sodass die Gemeinde Geld in die Hand genommen und das Haus am Schulstandort an der Klaus-Groth-Straße errichtet hat“, bringt JottZett-Leiter Dieter Krüger in Erinnerung.

In den 25 Jahren JottZett haben sich die Mitarbeiter des Hauses immer wieder neuen Herausforderungen stellen müssen, um die Kinder- und Jugendarbeit erfolgreich zu gestalten.

Zum aktuellen Team von Dieter Krüger gehören Alexandra Ehlers, Marcus Libbertz und Boris Kaufmann. Unter dem Motto „Ihr für Euch“ binden sie die Kinder und Jugendlichen in die Gestaltung aller Aktivitäten ein und verknüpfen Bewährtes mit neuen Ideen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2015 | 19:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert