zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 16:49 Uhr

Fussball : Jopp-Elf besteht Reifeprüfung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wie stark sind die 1. Herren des TSV Heist wirklich? Auf diese Frage gab es am Sonntag eine Antwort, als die „Heistmer Jungs“ nach zuvor vier Siegen gegen Teams aus dem Tabellenkeller das Verfolger-Derby gegen die 2. Männer des FC Union Tornesch mit 2:0 gewannen. „Wir sind momentan gut drauf, trainieren stark und haben verdient gewonnen“, freute sich TSV-Trainer Ingo Jopp, dessen Team nun als Tabellen-Achter der breitgefächerten Spitzengruppe der Kreisklasse 1 angehört. Dagegen rutschte die Union-Dritte, der erneut zahlreiche wichtige Spieler fehlten, durch ihre erste Saison-Niederlage auf Rang neun ab.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2015 | 21:36 Uhr

An der Hamburger Straße duellierten sich die beiden sehr jungen Mannschaften mit offenem Visier. TSV-Stürmer Rafael Vazquez wurde bei einem ersten Vorstoß noch abgedrängt (2. Minute). Als Andre von Glahn sich einen Ball stark zurückerkämpft hatte und in die Mitte flankte, strich die Direktabnahme von Ronny Strube, der von 2012 bis 2014 noch Co-Trainer der 1. Tornescher Herren war, knapp über die Latte (19.). Auf der Gegenseite vergab Maximilian Matthiessen aus zwei Metern die beste Union-Chance (30.). FCU-Torjäger Thomas Koziol wurde derweil von Nils Ludwig weitestgehend zugedeckt: „Er hat kaum einen Torschuss zugelassen“, lobte Jopp seinen Linksverteidiger.

Marc Richert, der in der 34. Minute nach von Glahns Flanke per Kopf noch knapp gescheitert war, brachte die Hausherren kurz vor der Pause in Führung. Nach einem langen Pass, den Jan-Luca Bruckmann aus der eigenen Spielfeldhälfte geschlagen hatte, gingen zwei Gäste-Verteidiger nicht konsequent zum aufspringenden Ball. Als FCU-Keeper Max Wunderlich dann aus seinem Tor herausstürzte, köpfte Richert den Ball aus 20 Metern über den Torwart hinweg zum 1:0 ins Netz (45.).

Im zweiten Durchgang nahmen die Tornescher das Heft in die Hand, doch nach einer Verkettung von Fehlern der Gäste baute Richert die Heistmer Führung aus: Der TSV-Stürmer eroberte 30 Meter vor dem Tor den Ball, ging an vier Union-Spielern sowie Keeper Wunderlich vorbei und schob zum 2:0 ein (49.). Jopp: „Das war wirklich ein sehenswerter Treffer!“ Fortan rannten die Gäste an, doch sie prallten mit ihren langen Bällen immer wieder an der Heistmer „Mauer“ ab. Zudem rettete TSV-Torwart Mike Imbeck einmal stark im Eins-gegen-Eins-Duell (53.) und hatte Glück bei einem Lattenschuss (91.).

„Am Ende sind wir zwar in Bedrängnis gekommen, haben aber unter dem Strich verdient gewonnen und die Reifeprüfung bestanden“, so Jopp, der aus einer guten Mannschaftsleistung Richert und Ludwig hervorhob. Beim FCU verdienten sich der erneut sehr fleißige Thomas Koziol sowie Felix Kühl als unermüdlicher Antreiber Bestnoten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert