zur Navigation springen

Kulturverein : John, Paul, Georg, Ringo und Ludwig

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zwei Instanzen der Musikgeschichte, die weit auseinander zu stehen scheinen, werden mit der nächsten Veranstaltung des Kulturverreins Haseldorfer Marsch gewürdigt und in Verbindung zueinander gesetzt. „Beethoven meets Beatles“ heißt es am Sonnabend, 2. November. Es treten auf Daniel Sorour, Cello, und Clemens Kröger, Klavier, die klassische Musik mit Klassikern der Popgeschichte kombinieren wollen. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr in der Bandreißerkate, Achtern Dörp 3.

Werke von Beethoven werden zum Beispiel mit Variationen über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts Zauberflöte und seiner Sonate A-Dur op.69 zu hören sein. Im Wechsel zu der klassischen Musik sind Arrangments von Lennon/McCartney-Songs zu hören sein, wie etwa „Yesterday“, „With a little help from my Friends“, „Martha my dear“, „You never give me money“.

Der Solist, Kammermusiker und Arrangeur Clemens Kröger ist in der Marsch kein Unbekannter. Er trat bereits vor einigen Jahren für den Kulturverein sowie in der Haselauer Kirche in Haselau mit dem Kinderkonzert „Karneval der Tiere“ mit großem Erfolg auf. Clemens Kröger hat bereits zahlreiche CDs eingespielt. Seine Leidenschaft ist der Tanz. Die „pure Schönheit des Klanges“ attestierte ihm der Gifhorner Kurier.

Der Solist und Kammermusiker Daniel Sorour tritt zum ersten Mal beim Marsch-Kulturverein auf. Er interpretierte als Solist mit Sinfonieorchester die großen Cellokonzerte vom Barock bis zur Moderne. Daniel Sorour ist seit 2010 Jurymitglied bei „Jugend musiziert“ und als Dozent beim Holsteinischen Kammerorchester tätig. „Raffiniert, technisch versiert und überaus sinnlich“ urteilte die Südwestpresse. „Virtuos, gefühlvoll, ausdrucksstark“ schrieb die Goslarsche Zeitung über Daniel Sorour.

Cellist und Pianist sind Meister im Vereinen unterschiedlichster musikalischer Stilelemente. So brachten sie zum Beispiel Elemente vom Broadway mit spanischem Kolorit und brasilianischem Flair zusammen. Daniel Sorour und Clemens Kröger haben aber auch schon mit einem Programm das Leben und Schaffen der Familie Bach gewürdigt. Für die Beiden ist Beethoven meets Beatles ein neues Projekt.

Tickets können unter Telefon 04129/452 oder 04129/ 1033 reserviert werden.

www.sarasate.de

www.danielsorour.com

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 20:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert