zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 06:31 Uhr

LMG - 5. Jahrgang : Jetzt wird inkludiert

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Hallo, ich bin Rico und ich bin ein tiefbegabtes Kind!“ Rico, Oskar und die Tieferschatten, so heißt ein Film nach dem Bestseller von Matthias Steinhöfel, der kürzlich im Uetersener Burg-Kinocenter zu sehen war. Der Film geht liebevoll mit verschiedenen Charakteren um. In diesen ruhen Begabungen, die unterschiedlicher nicht sein können. „Es ist normal, verschieden zu sein!“ Wenn das nicht nur eine Phrase ohne Inhalt ist, dann geht das alle an. Nicht nur den Autor der „Tieferschatten“.

Unterschiedliche Begabungen können gut zusammengeführt werden und führen am Ende nicht selten zu einem fruchtbaren Ergebnis. Das ist inzwischen eine Erkenntnis von Schule. So gibt es den Begriff der „Inklusiven Pädagogik“, der seit diesem Schuljahr auch am LMG Wirklichkeit geworden ist.

Dort gibt es sechs fünfte Klassen. In eine Klasse wurden vier Kinder integriert, die die Diagnose „Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“ attestiert bekamen. Sie werden gemeinsam mit den Gymnasiasten beschult. Die Schulkonferenz hatte der Idee mit großer Mehrheit zugestimmt. Die integrative Beschulung der Kinder erfolgt als Schulversuch bis zur Klassenstufe sechs, also erst einmal zwei Jahre lang. Gemeinsamen Unterricht gibt es insbesondere in den Fächern Kunst, Musik, Sport, Religion und Physik.

Insgesamt wurden 149 Schüler in der Sporthalle des Gymnasiums eingeschult. Die 300 Plätze im Zuschauerraum der Halle reichten dabei nicht aus. Zu viele Eltern, Großeltern und Geschwister wollten das große Ereignis nicht versäumen. Schulleiter Alexej Stroh und Unterstufenkoordinator Hans-Joachim Brede begrüßten alle, die erschienen waren, insbesondere aber die neuen Schüler. Er selbst habe sich während der gesamten Sommerferien auf die neuen Fünften gefreut, gestand Stroh.

Der Schulleiter sagte, dass man sich am LMG sehr vielfältig verwirklichen könne. Es gebe unglaublich viele Angebote und Möglichkeiten. Einige dieser Chancen für alle, auch außerhalb des Klassenverbands gemeinsam aktiv zu werden, wurden während eines die Schuleinführung begleitenden Rahmenprogramms vorgestellt. Die gemeinsame Zeit an der Seminarstraße endete mit der ersten Information der Schulleitung an die Eltern und dem ersten Unterrichtstag für die Sextaner.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2014 | 19:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert