zur Navigation springen

Zwischen Uetersen und Tornesch : Jetzt beschäftigt die Stadtbahn die Landespolitik

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Barbara Ostmeier schiebt das Thema an. Auch von Seiten der SPD-Landespolitik spricht man sich dafür aus, eine Reaktivierung der Stadtbahn zu prüfen.

Uetersen | Eine mögliche Reaktivierung der Stadtbahn zwischen Uetersen und Tornesch bespricht der Wirtschaftsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags am Mittwoch, 15. Februar. Barbara Ostmeier, Landtagsabgeordnete der CDU, hatte beantragt, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen und dazu die Anwesenheit von Verkehrsminister Reinhard Meyer erbeten. Die Politik in Uetersen wird sich Anfang März näher mit dem Projekt befassen. Gemeinsam mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Johannes Callsen, brachte Ostmeier, die für Uetersen im Landtag sitzt, den Antrag ein, dass die Landesregierung im Wirtschaftsausschuss über eine mögliche Reaktivierung des Personennahverkehrs ab Uetersen berichten soll. Insbesondere möchte Ostmeier, dass die Küstenkoalition auf die Fragen eingeht, wie groß das Entlastungspotenzial angesichts der angespannten Verkehrssituation ist, welche Ausbaumaßnahmen erforderlich sind, welche Kosten dabei entstehen und ob es hierzu schon Gutachten gibt beziehungsweise ob welche geplant sind.

Auch SPD-Landespolitiker sprechen sich dafür aus, eine Reaktivierung der Stadtbahn zu prüfen, schreibt der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Thomas Hölck, der Uetersen ebenfalls im Landtag vertritt, auf seiner Website.

Kai Vogel, verkehrspolitischer Sprecher der Sozialdemokraten, habe diesbezüglich bereits Gespräche mit der Nahverkehrsgesellschaft NAH.SH sowie Torneschs Bürgermeister Roland Krügel und Uetersens Bürgermeisterin Andrea Hansen geführt. Beate Raudies, direkt gewählte Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Elmshorn und damit Vertreterin von Tornesch im Landtag, sprach sich ebenfalls für eine Prüfung der Reaktivierung aus. Aber: „Eine Schranke über die Esinger Straße würde eine Verkehrsbelastung für eine der Hauptkreuzungen in Tornesch erzeugen. Die endgültige Entscheidung erfordert eine sorgfältige Prüfung. Dafür nehmen wir uns die notwendige Zeit“, so Raudies.

Barbara Ostmeier, Landtagsabgeordnete der CDU.

Barbara Ostmeier, Landtagsabgeordnete der CDU.

 

Der Ausschuss für Bau-, Umwelt- und Verkehrswesen in Uetersen wird die Stadtbahn in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 9. März, verhandeln. Geladen ist Ingo Dewald-Kehrer, Geschäftsführer der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft Niebüll (neg), die den Personennahverkehr auf der Strecke betreiben möchte. Wie Bürgermeisterin Hansen und der Ausschussvorsitzende Holger Köpcke (BfB) mitteilten, wird Dewald-Kehrer den Lokalpolitikern seine Pläne näher erläutern. Die Sitzung ist öffentlich.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen