zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 07:10 Uhr

Tischtennis : Jeanine Liebold holt Gold

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine weitere Bestätigung dafür, dass sie sich unter den vielen Sportarten, in die sie in ihrer Jugend hinein schnupperte, für die „richtige“ entschied, erhielt Jeanine Liebold am vergangenen Wochenende. Die Tischtennisspielerin aus Tornesch gewann bei den Norddeutschen Meisterschaften sensationell „Gold“ im Damen-Doppel und kann sich nun „Norddeutsche Meisterin“ nennen.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 19:45 Uhr

Im Doppel-Finale schlug die 20-Jährige zusammen mit ihrer Partnerin Lena Meiß (vom SC Mittelpunkt Nortorf) das favorisierte Duo Sejla Fazlic/Bianca Dahlke (TSV Schwarzenbek) knapp mit 3:2. Zuvor hatten Jeanine Liebold und Meiß, die erstmals überhaupt zusammen spielten, zwei Doppel aus Berlin, darunter auch die neue Norddeutsche Einzelmeisterin Soraya Domdey, eliminiert.

In der Einzel-Konkurrenz der Norddeutschen Meisterschaften, für die der Tischtennis-Verband Mecklenburg-Vorpommern in Parchim ein vorzüglicher Gastgeber war, belegte Jeanine Liebold in der Gruppe 1 den zweiten Platz hinter Domdey. Gegen die spätere Siegerin hatte sie glatt mit 0:4-Sätzen das Nachsehen, schlug dafür aber Sandra Opitz mit 4:1 sowie Annkatrin Lange mit 4:0. Im Achtelfinale gewann die Tornescherin gegen Nele Puls mit 4:3. Im Viertelfinale fehlte dann aber auch das nötige Quäntchen Glück, als Jeanine Liebold knapp mit 3:4 das Nachsehen hatte gegen Fazlic ‒ jene Schwarzenbekerin, die sie im Dezember 2012, als sie mit sieben Siegen in sieben Spielen Schleswig-Holsteins Mädchen-Landesmeisterin geworden war, noch mit 4:2 geschlagen hatte.

„Natürlich war es schade, dass der eine Satz den Ausschlag gegen Jeanine gegeben hat“, sagte ihr Vater Michael Liebold, nannte den Verlauf der norddeutschen Titelkämpfe für seine Tochter aber trotzdem „sehr erfolgreich“. Und Michael Liebold, der beim Moorreger SV selbst als Tischtennisspieler und -Trainer aktiv ist (auch Bruder Fabian/ebenfalls beim MSV sowie Mutter Britta/TTC Seeth-Ekholt sind vom „Tischtennis-Virus“ befallen), ist überzeugt: „Jeanine ist mit viel Spaß dabei und ihr Weg wird weiterhin steil nach oben gehen!“

Nachdem Jeanine Liebold im Sommer 2001 erstmals an den Tischtennis-Minimeisterschaften teilnahm, ist sie nach Stationen beim TuS Esingen, Moorreger SV und TTC Seeth-Ekholt seit 2012 für den VfL Kellinghusen aktiv. Aktuell belegen die VfL-Damen in der Regionalliga Nord mit dem siebten Rang den ersten Nichtabstiegsplatz. Am morgigen Sonntag, 14. Februar geht es ab 11 Uhr gegen die Füchse Berlin, die Tabellen-2. sind. Aber mit Gegnerinnen aus Berlin machte Jeanine Liebold zuletzt ja, zumindest im Doppel, gute Erfahrungen ...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert