Fabrik : Irish Folk-Rock-Punk-Reggae

3260669_800x506_4e95d1456d46c.jpg

Die Musik, die „Fiddler's Green“ machen, ist nicht so einfach in Worte zu fassen. Mit Genre-Begriffen wie Folk, Rock, Punk und Country kann der große, energiegeladene Sound von „Fiddler's Green“ gerademal annähernd umrissen werden. Ihre Musik ist bunt. Dies zeigt sich unter anderem auch daran, dass auf Deutsch und auf Englisch getextet wird. Im Jahre 1990 nahm alles seinen Anfang. Die Band gründete sich in der Bayrischen Stadt Erlangen und fühlt sich dort auch heute immer noch zu Hause. Schon sehr schnell nach der Gründung erspielte sich die humorvolle Band bis weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen.

Avatar_shz von
12. Oktober 2011, 19:39 Uhr

Zwei Jahre später wurde es Zeit für das erste Studioalbum von „Fiddler's Green“. Es wurde kurzerhand nach der Band selbst benannt. Es folgten bis zum heutigen Tag elf weitere Studioalben. Das aktuelle hört auf den Namen „Wall Of Folk“. Die Anlehnung an eine sogenannte „Wall Of Death“, bei der das Publikum zunächst einen großen Graben in der Mitte bildet und dann bei Beginn des Songs aufeinander zurennt und teils fast schon brutal zusammenstößt, ist unverkennbar. Häufig ist dieses Phänomen auf großen Metal-Festivals zu sehen. Es wird somit regelrecht ein Bogen zwischen den Stilrichtungen Folk und Metal gespannt.

Selbst bezeichnen die Mitglieder Ralf Albers (Gesang, Gitarre), Rainer Schulz (Bass), Stefan Klug (Akkordeon), Tobias Heindl (Geige, Gesang), Frank Jooss (Schlagzeug) und Patrick Prziwara (Gesang, Gitarre) ihre Musikrichtung als „Irish Independent Speedfolk“. Dass die Gruppe mit einem solch unkonventionellen Genre sogar den Weg bis in die Album-Charts geschafft hat, spricht eindeutig für die Qualität der Band.

Der Name „Fiddler's Green“ lässt schon vermuten, was die Gäste am morgigen Freitagabend in der Fabrik in Hamburg erwartet. Der Ausdruck ist eine Bezeichnung für das Paradies der Seefahrer, in welchem es unerschöpfliche Vorräte an Rum und Zigaretten gibt. Außerdem erklingen dort niemals endende Geigentöne.

Jeder, der sich selbst von der sechsköpfigen Band „Fiddler's Green“ überzeugen möchte, kann mit ungefähr 23 Euro dabei sein. Gegen 21 Uhr wird die Band die Bühne betreten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert