zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 00:49 Uhr

Standortsicherung : Investition in Papierfabrik

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In diesen Tagen enden in den Produktionsstätten und an den Gebäuden der Papierfabrik Meldorf an der Esinger Straße umfangreiche Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten. Mehrere Millionen Euro hat die Panther Gruppe, zu der auch die Papierfabrik im Ortszentrum gehört, investiert, um den Standort des Unternehmens in Tornesch zu sichern.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2012 | 20:16 Uhr

Und dazu gehören einerseits Maschinen, mit denen die Produktqualität verbessert wird, und andererseits Maßnahmen, die den Energieverbrauch des Unternehmens reduzieren. „Wir müssen den ständig steigenden Anforderungen an die Qualität der Rohpapiere Rechnung tragen“, begründet Carin Hilmer-Brenzinger, Geschäftsführerin und Unternehmenssprecherin der Panther-Gruppe, die seit langem geplanten Investitionen. 99 Mitarbeiter produzieren in der Papierfabrik Wellpappen-Rohpapiere, die unter anderem in der Altonaer Wellpappenfabrik weiter verarbeitet werden. In den vergangenen sechs Wochen waren bis zu 100 Externe auf dem Papierfabrik-Gelände, um die Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten, zu denen auch eine Fassadensanierung an der Produktionsstätte zur Esinger Straße gehört, auszuführen. Während die Panther Gruppe sich für die Zukunft der Papierfabrik am Standort Tornesch entschieden hat, werden am zweiten Standort der Papierfabrik in Meldorf Ende des Monats die Tore geschlossen. Der Betrieb in Dithmarschen sei aufgrund der hohen Energiekosten nicht mehr wirtschaftlich und wettbewerbsfähig, so Carin Hilmer-Brenzinger. Für die 40 Mitarbeiter des Dithmarscher Betriebes würde in der Panther Gruppe, darunter auch am Standort Tornesch, nach Arbeitsmöglichkeiten gesucht, betont die Geschäftsführerin.

1902 wurde mit der Gründung der Altonaer Wellpappenfarik der Grundstein für die heutige Panther Gruppe mit ihren bundesweit sieben Standorten gelegt. Die Panther-Gruppe umfasst vier Wellpappenwerke sowie Unternehmen für Flexo-Preprint, für Offsetdruck und multifunktionale Displays, zwei Papierfabriken, eine Abfertigungsspedition und einen Abpack-Betrieb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert