zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. August 2017 | 03:57 Uhr

Bereits : Initiative freut sich über Resonanz

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gisela Hüllmann, die Initiatorin und Sprecherin der Bürgerinitiative „Dorfbahnhof? Nein Danke!“ und ihre Mitstreiter sind sehr fleißig. Sie haben innerhalb von nur vier Wochen seit Gründung der Bürgerinitiative bereits mehr als 4000 Unterschriften für den Halt von Regionalexpress-Zügen am Tornescher Bahnhof gesammelt.

„Wir freuen uns über die große Beteiligung und das Interesse der Bürger, mit ihren Unterschriften die Forderung nach einer besseren Anbindung des Tornescher Bahnhofes deutlich zu machen“, so Gisela Hüllmann. In der vergangenen Woche hatten sie, Jutta Trieb und Detlef Knorr vor dem Tornescher Edeka-Markt einen Stand aufgebaut. Und auch dort stießen sie mit ihren Unterschriftenlisten auf große Resonanz.

Das Ziel der Bürgerinitiative ist, bis zum Jahresende 10000 Unterschriften für den Halt der RE-Züge in Tornesch zu sammeln und diese an Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer zu übergeben. In zahlreichen Geschäften liegen Unterschriftenlisten aus. „Auch in den großen Tornescher Firmen haben wir Unterschriftenlisten auslegen dürfen. Wir danken für diese Zusammenarbeit, denn so können wir viele Menschen erreichen, für die eine bessere Bahnanbindung sehr wichtig ist, da sie täglich darauf angewiesen sind, um zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen“, macht Gisela Hüllmann ihr Anliegen deutlich. Auch im Tornescher Rathaus und in der Bücherei können sich Unterstützer in die Listen eintragen. Um Jugendliche ab 16 Jahren zu erreichen, will Gisela Hüllmann auch im Jugendzentrum Listen auslegen. Und auch die Senioren vergisst die engagierte Tornescherin nicht. Sie hat Kontakt zum Sozialverband und zu den Ü60-Aktiven aufgenommen. Mit im Boot sind auch die Kommunen Uetersen, Heist. Moorrege, Heidgraben, Seestermühe, Groß Nordende, Prisdorf, Ellerhoop, Neuendeich und Seester. Auch dort werden in Geschäften oder über private Unterstützer Unterschriften gesammelt. „Wir werden auch versuchen, auf dem Uetersener Wochenmarkt mit einem Unterschriftenstand präsent zu sein und wollen auch in großen Uetersener Firmen Listen auslegen. Der Start hat gut geklappt. Wir bleiben am Ball. Und sobald wir die 10000 Unterschriften zusammenhaben, fahren wir damit nach Kiel.“ Wer die Bürgerinitiative unterstützen möchte, erreicht Gisela Hüllmann unter Telefon 04122/51525.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2014 | 21:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert