zur Navigation springen

Lehrstellen : Infos für die Suche nach dem richtigen Beruf

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Großer Andrang am gestrigen Freitag in der Halle An’n Himmelsbarg in Moorrege: Zum Lehrstellen-Infotag sind Jugendliche der weiterführenden Schulen aus Uetersen, Tornesch und Moorrege gekommen. Ihnen wurde damit eine Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz geboten.

shz.de von
erstellt am 09.Mär.2012 | 22:52 Uhr

49 Aussteller hatten nicht nur ihre Stände in der Moorreger Sporthalle aufgebaut. Jeder Schüler bekam vorher auch eine Info-Broschüre, in dem sich die Firmen vorgestellt haben. Mit dem Heftchen konnten sie eine Vorauswahl treffen, sowie darin auch die wichtigsten Punkte notieren, die sie in den Gesprächen erfuhren. Im Unterricht ist der Infotag vorbereitet worden.

Zufrieden zeigten sich die Schüler. „Sehr viel erfahren“ hat Fenja Ahrens (18) von der Ludwig-Meyn-Schule. Freundlich sei man ihr überall entgegengetreten. Fenja Ahrens war zusammen mit ihrer Freundin Alina Meyer-Haenel (17) unterwegs. Die hatte sich besonders für die Angebote am Design-Stand sowie bei der Barmer interessiert. Da sei sie „gut informiert worden“, so die LMG-Schülerin.

„Sehr zufrieden zeigte sich die Uetersener Wirtschaftsförderin Meike Koschinski. „Die Jugendlichen waren gut vorbereitet“, berichtet sie. Die Aussteller investieren von Jahr zu Jahr mehr Arbeit in ihre Stände. Den Unternehmen aus der Region würde so die Möglichkeit geboten, die Lehrlinge aus der Region zu rekrutieren.

Über einen Mangel an Interessenten konnte man sich bei der Hamburger Sparkasse nicht beklagen. „Wir haben viele gute Gespräche geführt“, so Olaf Pollack, Leiter der Uetersener Haspa-Filiale.

Und ein dickes Lob gab es für Meike Koschinski von Michael Schubert von der Unternehmensgruppe Kock: „Die Uetersener Wirtschaftsförderung hat das ganz hervorragend organisiert.“ Die wichtigsten zehn Berufsbereiche wurden mit dem Infotag abgedeckt, etwa Handwerk, Industrie, Beratung, Dienstleistung. Pädagogik, Öffentlicher Dienst, Einzelhandel und Sozialberufe. Über etwa 100 Ausbildungsberufe konnten sich die jungen Damen und Herren so schlau machen. Zum sechsten Mal ist die Veranstaltung organisiert worden. Erstmals fand sie jenseits des „schwarzen Flusses“ statt. Während der Lehrstellenbörse präsentiert sich auch immer eine weiterbildende Schule, in diesem Fall die Regionalschule Am Himmelsbarg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert