zur Navigation springen

Info-Punkt an der USLW : Information jetzt aus einer Hand

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

An der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) wird seit kurzem ein neuer Service angeboten: Der „Info-Punkt“. Wo finde ich was in der weitläufigen Marseille-Kaserne? Wer ist für mich der direkte Ansprechpartner? Die Vermittlung der richtigen Adresse ist die Aufgabe dieser neuen Anlaufstelle, die gleich hinter der Hauptwache (Gebäude 101) eingerichtet wurde.

„Nach der zusätzlichen Ausstattung der Unterkünfte, unter anderem mit Fernsehern und Kühlschränken, und der seit Jahresanfang geltenden Soldatenarbeitszeitverordnung ist der Info-Punkt ein weiterer wichtiger Baustein, den wir im Rahmen der Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr am Standort Appen umsetzen konnten“, freut sich der Kommandeur, Oberst Markus Kurczyk. Zum ersten Mal werden damit an der Luftwaffenschule Informationen zentral gebündelt und Unterstützungsleistungen aus einer Hand koordiniert. In der neuen Anlaufstelle erhalten nicht nur Zivilbeschäftigte, Soldaten, Hinterbliebene und Versorgungsempfänger Auskünfte, sondern auch deren Familienangehörige. „Wir halten nicht nur Informationen und Ansprechpartner von Bundeswehreinrichtungen wie Truppenarzt, Wohnungsfürsorge, Militärseelsorge oder dem Personalrat bereit sondern auch zu Einrichtungen und Organisationen wie dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr oder dem Bundeswehr-Sozialdienst“, erklärt Stabsfeldwebel Thorsten Göpfert.

Gemeinsam mit seinem Team stellt der Leiter des Info-Punktes darüber hinaus auch Kontakte zu örtlichen Behörden, Pflegeberatungen, Schulen, Sportvereinen und Einrichtungen der Kinderbetreuung her. Das hilft allen bei der Vernetzung und ist Ausdruck des modernen Soldatenbildes wie es in der Bundeswehr gelebt wird.

Zu erreichen ist der „Info-Punkt“ telefonisch unter 04122/9862223, -2224 und-2225.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2016 | 16:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert