Schule : In Uetersen werden Schüler gegen sexuelle Grenzüberschreitung stark gemacht

Ole Carstens (links) mit der Klasse 4c der Birkenalleeschule.
Ole Carstens (links) mit der Klasse 4c der Birkenalleeschule.

Der Verein Wendepunkt war mit einem Präventionsprojekt bei den Viertklässlern der Birkenalleeschule zu Gast.

shz.de von
25. Mai 2018, 16:00 Uhr

Uetersen | Der Verein Wendepunkt mit Sitz in Elmshorn engagiert sich seit seiner Gründung im Jahr 1991 für Respekt und Gewaltfreiheit in Erziehung, Partnerschaft und Sexualität. Als gewaltpräventive Einrichtung bietet er eine Vielzahl an Maßnahmen und Angeboten, um körperliche, psychische und sexuelle Grenzverletzungen früh zu erkennen, kompetent einzugreifen und für die Zukunft verhindern zu helfen. Auch an Schulen sind Mitarbeiter des Wendepunkts regelmäßig zu Gast. So jetzt an der Birkenalleeschule.

Gegenwärtig profitieren die Mädchen und Jungen der vierten Klassenstufe von dem Wissen der Wendepunkt-Mitarbeiter. Sozialpädagoge Ole Carstens hat jetzt die Klasse 4c besucht. Ziel der Präventionseinheit sei es gewesen, so Carstens im Gespräch mit shz.de, die Kinder stark zu machen gegen sexuelle Grenzüberschreitung. Und diese Grenze sei sehr niedrig, so der Referent. Sie fange zum Beispiel schon beim Kuss an, der für eine Hilfe vom Kind verlangt werde. Oder bei der Tante, die ein Küsschen zur Begrüßung verlangt.

„Keiner darf einen anderen dazu zwingen, einen Kuss zu geben oder andere Handlungen vornehmen zu lassen, die in Richtung des sexuellen Missbrauchs gehen“, sagt Carstens. Kinder müssten in die Lage versetzt werden, ihre eigenen Grenzen und die anderer wahrzunehmen, um diese achten zu können. Wenn Kinder bemerkten, dass sie Hilfe benötigen, sollten sie sich an eine erwachsene Vertrauenspersonen wenden können. Ganz gleich wer das sei. Auch das schärfte Carstens den Viertklässlern ein.

Die Stadt fördert die Aufklärungsarbeit mit dem Wendepunkt über ein Budget, das jeder Uetersener Schule und dem städtischen Kindergarten für Präventionsveranstaltungen zur Verfügung steht. Die Gesamtsumme beträgt 4000 Euro.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen