zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. August 2017 | 16:07 Uhr

Rosensaison : In Uetersen brummt es

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es war ein sehr würdiger Rahmen, in den die Eröffnung der diesjährigen Rosensaison „gegossen“ worden war. Die Uetersener Rosensaison, das ist seit nunmehr schon zwölf Jahren die geballte Veranstaltungsvielfalt im Sommer, erstreckt sich vom Rosenfest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird, bis zum 8. September, dem letzten Tag des 29. Uetersener Weinfestes.

Was alles auf Uetersen und die Gäste der Rosenstadt zukommt, erläuterten Gabriela Schramm von der Geschäftsstelle der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) und der IHG-Vorsitzende Andreas Hinrich. Die Kaufleutegemeinschaft ist neben der Stadt maßgebliche Kraft und Initiatorin des vielfachen Geschehens. Kernbestandteile der Rosensaison 2013 sind neben dem Rosenfest die 10. Uetersener Keramiktage im Juli, die 14. Uetersener Fossilien- und Mineralientage im August, das 29. Uetersener Weinfest im September sowie die sonntäglichen Rosenkonzerte im Rosarium bei freiem Eintritt (15 Uhr) und die Führungen durch den Rosenpark, ebenfalls sonntags, jeweils von 10.30 Uhr an. Andreas Faust, Erster Stadtrat, hatte die Rosensaison im Beisein des Bürgervorstehers, Adolf Bergmann, offiziell eröffnet. Der Stellvertreter der Bürgermeisterin überbrachte die besten Grüße von Andrea Hansen, die terminlich verhindert war und sagte, dass er sich auf die kommenden Wochen sehr freue. In diesem Jahr habe die Rosensaison über die offizielle Partnerschaft zur „igs’13“ in Hamburg-Wilhelmsburg eine Aufwertung erfahren, merkte der Erste Stadtrat an.

Dass von der internationalen Gartenschau Impulse auch in Richtung Uetersen ausgehen, hofft nicht nur Andreas Faust. Auch die Rosenfreunde tun alles, damit die Besucher nicht in Hamburg verharren, sondern sich auch der Rosenstadt und ihren Reizen zuwenden. Details der diesbezüglichen Aktivitäten vor Ort nannte Dr. Gert Müller, Vorsitzender der Rosenfreunde.

Vertretern der drei Rosenzuchtbetriebe in der Region, BKN Strobel, Tantau und Kordes, war es vorbehalten, die Neuzüchtungen des Jahres vorzustellen. Zuvor berichteten Rosenkönigin Katharina I. und Rosenprinzessin Katharina II. über ihre Aktivitäten des Jahres. Die beiden Damen sind wegen ihrer charmanten Art und aufgrund ihres Rosenfachwissens wertvolle Werbeträger. Beide Majestäten verstehen es, Uetersen zu repräsentieren. Minutiös war der Ablauf der Eröffnungsveranstaltung durch-geplant. Doch Überraschungen sind auch bei generalstabsmäßiger Vorbereitung möglich. So unterbreitete Ulrike Herbst von Rosen-Tantau Adolf Bergmann den spontanen Vorschlag, sogleich eine Rose zugunsten der Rosenfreunde zu versteigern. „Eva“ hieß die imposante Blume, die sie Bergmann übergab. Und der Bürgervorsteher machte mit. Für 51 Euro ersteigerte Rechtsanwalt Jörn Rademacher die Rose, was die Besucher mit kräftigem Applaus quittierten. Wie wir bereits gestern berichtet hatten, bildete die Verleihung der 17. Rosennadel den Höhepunkt des Treffens im Parkhotel Rosarium. Kaufmann Heinz Kubik, dem diese Würde zuerkannt wurde, zeigte sich während der Entgegennahme der Goldschmiedearbeit aus dem Hause Uhren-Bentien sehr bewegt. Dem Kaufmann war anzumerken, dass ihn der Akt berührte aber auch freute. Musikalische Akzente setzte Jörn Schröder von der Gruppe „Clonmel“.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2013 | 21:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert