zur Navigation springen

Fußball : „In der Oberliga vorne mit dabei sein ...“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dort, wo die 1. Herren des TSV Uetersen gerne wieder spielen würden, ist die 1. C-Jugend ihres Vereins schon angekommen: In der höchsten Hamburger Spielklasse. Nachdem die TSV-Talente unter der Regie von Langzeit-Trainer Uwe Brill in der vergangenen Saison im Herbst als Landesliga-Fünfter die Qualifikation für die U14-Verbandsliga geschafft hatten, hielten sie dort in der Frühjahrsstaffel als Tabellen-8. die Klasse. Der Lohn dafür: Die Saison 2015/2016 verbringen sie in der U15-Oberliga Hamburg, die sich mit Hin- und Rückrunde bis in den Juni 2016 hinein erstreckt.

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2015 | 18:29 Uhr

Brill, der sich zukünftig auf die Rolle des Team-Managers beschränkt, hat als Nachfolger für die Trainerposition Fabian Hlede verpflichtet. Der 25-jährige C-Lizenz-Inhaber, bis zuletzt für den TSV Holm aktiv, tritt dafür als Spieler kürzer. Brill und Hlede organisierten für ihre Schützlinge ein hartes und anstrengendes Vorbereitungsprogramm: Am Sonnabend, 29. August etwa stand zunächst ein Acht-Kilometer-Lauf an, ehe es noch ein Testspiel bei der 1. C-Jugend des benachbarten FC Union Tornesch gab. Patrick Jordao Valadares und ein von Tobias Röhl „erzwungenes“ Eigentor ergaben am Ende einen 2:0-Sieg. „Das war ein guter Test“, urteilte Hlede. Zuvor hatte es einen 5:0-Sieg gegen den SV Hörnerkirchen und ein 1:1-Unentschieden gegen die SpVg Eidertal Molfsee gegeben.

Auf die Frage nach dem Saisonziel, entgegnete Hlede: „Ich bin davon überzeugt, dass wir, wenn unsere Jungs gesund durch die Saison kommen, eine gute Rolle spielen können ‒ hierbei denke ich an die Plätze drei bis fünf!“ Brill ist diesbezüglich sogar noch etwas optimistischer: „Ich glaube, wir werden in der Oberliga vorne mit dabei sein, und sehe uns auf Platz eins bis fünf!“

Nach dem ersten Spieltag stehen die Uetersener tatsächlich auf dem ersten Platz der U15-C-Junioren-Oberliga, weil sie zum Auftakt einen 3:1-Sieg beim Glashütter SV feierten. An der Poppenbütteler Straße in Norderstedt köpfte Tim Dienemann die Uetersener nach einem Freistoß bereits in der vierten Minute in Führung. Nach einem Alleingang erhöhte erneut Dienemann auf 0:2 (20.). „Er war mein absoluter Wunsch-Spieler“, sagte Brill über den Doppel-Torschützen, den er in diesem Sommer nach anderthalbjährigem Werben von Holsatia/ Elmshorner MTV zum TSV locken konnte. Im zweiten Durchgang kamen die Glashütter durch einen von Moritz Möller verwandelten Foulelfmeter auf 1:2 heran (42.).

In der Schlussphase spielten die Hausherren druckvoller, doch als Colin Stahl sich einen Ball schön erkämpft hatte und sah, dass GSV-Keeper Marvin Krüger zu weit vor seinem Tor stand, überlupfte er ihn zum 1:3-Endstand (64.). „Wir haben verdient gewonnen“, freute sich Brill nach dem gelungenen Saisonstart.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert