Zwei Partys : In den Mai getanzt

4374428_800x371_5543afcf90c9d.jpg
1 von 3

Die Tanzangebote der Initiative Flamingo Dancing (nicht Flamenco Dancing) sind legendär. Zumindest im nördlichen Kreis Pinneberg. Doch hierzulande, also in Uetersen, könnten sie ebenfalls schnell an Bedeutung gewinnen. Das ist zumindest die Einschätzung von Organisator Jürgen Steenbock, der von dem Veranstaltungsort, der Gaststätte „Zur Erholung“, bei der Tanz-in-den-Mai-Veranstaltung begeistert war.

shz.de von
01. Mai 2015, 18:52 Uhr

Normalerweise benötige man sechs oder sogar sieben Jahre, damit sich eine Veranstaltung etabliere. Doch in Uetersen sei das beim ersten Mal gelungen. Und Luft nach oben ist bei Ratjen gegeben. Die Kapazität des großen Saales ist mit 100 Tanzwütigen (zumeist Discofox, aber auch lateinamerikanische und Standardtänze) noch lange nicht erschöpft. Und auch vom Wirt war zu erfahren, dass er die Flamingo-Tänzer gerne noch einmal beherbergen würde. Einem Tanz in den Mai 2016 steht somit nichts im Wege.

Ohnehin nicht, weil es schon lange eine weitere Musikveranstaltung mit diesem Charakter gibt: bei den Grünen Schützen. An die Kuhlenstraße 2 kamen rund 80 Besucher. Mit irischer Volksmusik wusste „Clonmel“ zu überzeugen. Den vier „Jungs“ zur Seite stand diesmal Emma Weilbeer mit ihrer Geige.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert