zur Navigation springen

Moorrege-Proms-Last-Night : In 20 Jahren von 30 auf fast 1100 Zuhörer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fast 1100 Zuhörer besuchten am Sonnabend die 20. Moorrege-Proms-Last-Night. Anlässlich dieses Jubiläums richtete die Gemeinde in der Mehrzweckhalle An’n Himmelsbarg ein hochkarätig besetztes „Festival der Tenöre“ aus. Harrie van der Plas aus den Niederlanden, Jun-Sang Han aus China und der Mexikaner Adam Sanchez beeindruckten das Publikum mit Werken von Donizetti, Mozart, Verdi und anderen. Erstmals trat der Guiseppe-Verdi-Chor unter Leitung von Mike Steurenthaler auf.

Die rund 60 Sänger stammen teils aus dem Chor Alsterdorf und teils aus dem Sachsenwaldchor Reinbek. Sie boten Werke von Parry, Händel, Elgar und Sibelius dar. Robert Stehli dirigierte die 50-köpfige Klassikphilharmonie Hamburg. Sie ließ unter anderem die Ouvertüre zu „Nabucco“ hören.

Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg erinnerte an die Anfänge der Reihe im Info-Zentrum der Gemeinschaftsschule. Damals kamen nur 30 Zuhörer. „Keiner dachte daran, dass wir mal die gesamte Halle nutzen werden“, so Weinberg. Er dankte den 27 Sponsoren und rund 100 Helfern.

Unter den Gästen zeigte sich viel lokale Prominenz. In den ersten Reihen saßen der Landtagspräsident Klaus Schlie, die CDU-Landtagsabgeordnete Barbara Ostmeier, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, Landrat Oliver Stolz, aus Uetersen der Bürgervorsteher Adolf Bergmann und die Bürgermeisterin Andrea Hansen, Rainer Jürgensen, Direktor des Amts Moorrege, die Bürgermeister Jürgen Neumann (Heist), Walter Rißler (Holm), Ute Ehmke (Groß Nordende) und Oberst Markus Kurczyk, Kommandeur der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2015 | 19:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert