Im Namen des Klimaschutzes

Für Kinder im Kreis Pinneberg dürften die Sommerferien gesichert sein. Denn vom 10. bis 21. Juni finden zum dritten Mal seit 2009 die Kreisumwelttage statt. Knapp zwei Wochen lang dreht sich bei 29 verschiedenen Veranstaltungen diesmal alles um das große Thema Klimaschutz. Auftakt ist diesmal keine (kostenintensive) Auftaktveranstaltung, wie sie beim letzten Mal in Uetersen stattfand; aber dennoch ist die Rosenstadt wieder Eröffnungsort. Denn am Montag, den 10. Juni wird im Burgkino der Film „Plastic Planet“ gezeigt. Der Film zeigt auf eindringliche Weise die Probleme und Risiken, die durch den übermäßigen Einsatz von Kunststoffen und Plastik auf der Erde entstanden sind.

Avatar_shz von
05. April 2013, 21:32 Uhr

Aber auch Gummistiefel müssen bei einigen Terminen eingeplant werden. Zum Beispiel beim „Abenteuer Moor und Wiese“, wo es wirklich raus in die Natur geht. Die Kinder erfahren hier nicht nur viel über die Entstehung und die Vielfalt der Moore, sondern packen auch mit an. Durch sogenanntes „Entkusseln“ (dem Enfernen von Birkenbewuchs) kann zur Wiederbelebung des Moors beigetragen werden. Dabei kann man lernen, was das Moor eigentlich mit unserem Klima zu tun hat und nebenbei Geschichten von Moorleichen und Irrlichtern zum Besten geben. Unterstützt werden die Umwelttage von vier Sponsoren, die zusammen rund 20 Prozent der Gesamtkosten beisteuern. Den Rest übernimmt der Kreis. Schirmherr der Aktionstage ist Kreispräsident Burkhard E. Tiemann. Für ihn ist klar: „Nur wenn wir unseren Kindern umweltbewusstes, nachhaltiges und globales Denken und Handeln vermitteln, können wir die Schönheit unserer Erde für zukünftige Generationen erhalten.

Meldeten sich im Jahr 2009 gut 800 Teilnehmer an, waren es 2011 schon 1300. Helmuth Kruse, Vorsitzender des Ausschusses für Sicherheit, Umwelt und Ordnung, ist sich deshalb sicher: „Wir sind schon bekannt und brauchen keine Türen mehr aufzustoßen.“ Unterstützt werden die Kreis-Umwelttage von allen Fraktionen des Kreistages. Die entsprechenden Vertreter aller Parteien, engagierten sich für die Durchführung der zur umweltpolitischen Bildung bei Kindern dringend notwendigen Veranstaltung.

Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Dazu kann die Anmeldekarte genutzt werden, die in der überall erhältlichen Broschüre der Umwelttage zu finden ist. Anmeldeschluss ist der 24. Mai 2013. Dieses Datum gilt auch für eine Anmeldung im Internet unter der Adresse:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert