zur Navigation springen

17. Holsteiner Apfelmarkt mit Benefizveranstaltung : Im Mittelpunkt steht die Familie

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vor 25 Jahren begründete Kaufmann Heinz Kubik eine Festivität, die Jung und Alt noch immer begeistert: das Herbst- und Lampionfest. Inzwischen hat die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) die Regie zur Ausrichtung dieses Festes übernommen und freut sich am 4. Oktober erneut auf alle Laterneläufer, die wiederum eingeladen werden, mit selbst gebastelten Lampions zum Laternelaufen zu kommen, das um 18.45 Uhr vor dem Kaufhaus Woolworth beginnt. Dank einer finanziellen Unterstützung der Volksbank Uetersen konnten mehrere Preise ausgelobt werden, die den Kindern mit den schönsten, selbst gebastelten Laternen zuerkannt werden. Eine Jury entscheidet unmittelbar vor dem Abmarsch durch die Fuzo und das Rosarium bis zum Seniorenheim „Haus am Rosarium“ über die Vergabe. Achtung: Wer gewinnen will, fülle die überreichte Gewinnoption bitte aus und gebe diese bis zum 6. Oktober im Pressehaus ab. Erst dann kann am 15. Oktober in den Räumen der Volksbank Uetersen ein Gewinn ausgehändigt werden.

Das Laternelaufen endet auf dem Gelände des Seniorenheims. Dort werden mit Unterstützung der begleitenden Spielmannszüge (Uetersen und Hörnerkirchen) weitere Laternelieder gesungen, anschließend bittet das lokale Bündnis für Familie an seinen Stand, um heißen Kakao auszuschenken.

Das Herbst- und Lampionfest hat Heinz Kubik abgegeben, doch zurückgezogen hat er sich nicht. Weiterhin organisiert Kubik einen zentralen Programmpunkt des Holsteiner Apfelmarktes: die Benefizveranstaltung zugunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher. Diese insgesamt sechste Veranstaltung innerhalb des Marktes wird um 13.30 Uhr eröffnet. Das Bühnenprogramm direkt vor der Markthalle beginnt bereits um 12 Uhr. Musikalisch gestaltet wird es von Britta Modersohn, Joachim Theege, Malte Schöning, der Gruppe „Time For Folk“ und den beiden Aktionskünstlern „Lui & Fiete“. Moderatorin vor Ort ist Maja Herzbach vom NDR. Die Benefizveranstaltung wird von einer großen Tombola mit mehr als 1000 Preisen begleitet.

Der 17. Holsteiner Apfelmarkt selbst wird bereits um 12 Uhr mit dem traditionellen Apfelbiss der Bürgermeister in Höhe des Kaufhauses Woolworth eröffnet. Im Anschluss daran wird der schwerste Apfel der Region gesucht. Wer an diesem kleinen Gewinnspiel teilnehmen möchte, bringe seinen schwersten Apfel zur Eröffnungsveranstaltung mit.

Zu verkosten gibt es Apfelbrote, die mit Griebenschmalz bestrichen werden. Partner dieser Aktion sind erneut die fleißigen Bäcker der Elmshorner Berufsschule. „Schlemmen und shoppen, hökern und handeln“ – unter diesem Motto werden viele bereits um 9 Uhr in der Rosen- und Hochzeitsstadt zusammentreffen. Dann beginnt der große Flohmarkt mit Automeile, der bis Uetersen-Ost reichen soll. Ein vielfältiges Kindervergnügen gibt es auf dem Marktplatz.

Auch der 17. Holsteiner Apfelmarkt wird von einem verkaufsoffenen Sonntag begleitet. Viele Geschäfte öffnen dabei in der Zeit von 12 bis 17 Uhr und laden ein, die Produkte und Angebote des Tages kennenzulernen.

Dass das leibliche Wohl in Uetersen nicht zu kurz kommt, das wissen erfahrene Apfelmarkt-Besucher. Im Mittelpunkt der kulinarischen Genüsse, die verkostet werden können, steht natürlich die knackigste Frucht des Nordens, der Vitaminspender Nummer eins aus Südholstein – der Apfel.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2015 | 21:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert