zur Navigation springen

Jahresversammlung : Im Blick: Bauvorhaben und Haushalt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Christdemokraten haben auf ihrer Jahresversammlung die CDU-Aktivitäten vor Ort Revue passieren lassen, nach den von der Fraktionsvorsitzenden Bettina Homeyer und Kassenwartin Renate Krajewski gegebenen Berichten ihren Vorstand einstimmig entlastet und bei den turnusmäßigen Wahlen den Amtsinhabern erneut das Vertrauen ausgesprochen.

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2016 | 19:59 Uhr

Vor drei Jahren wurde Egbert Hagen zum Ersten Vorsitzenden der CDU Heidgraben gewählt. Nun tritt der 66-Jährige für weitere drei Jahre einstimmig seine zweite Wahlperiode an. Ihm zur Seite steht ebenfalls nach Wiederwahl Ursula Sigl-Fischer als Zweite Vorsitzende. Und auch Alfred Krajewski als Schriftführer und seine Frau Renate als Kassenwartin wurden erneut einstimmig gewählt. Ebenso Maria Musfeldt. Sie hat die Kassenprüfung übernommen. 37 Mitglieder gehören der CDU Heidgraben an. Im vergangenen Jahr wurden drei neue Mitglieder begrüßt. Parteiaustritte gab es nicht. „Wir haben im vergangenen Jahr etliche Dinge für Heidgraben auf den Weg gebracht“, so die langjährige Fraktionsvorsitzende Bettina Homeyer in ihrem Bericht. Sie erinnerte an die Änderung des Flächennutzungsplanes zwischen Drosselstieg und Rue de Challes. „Wir möchten hier unter anderem barrierefreie Wohnungen errichten lassen oder betreutes Wohnen ermöglichen. Im Fachausschuss wurde bereits ein Konzept vorgestellt. Wir werden uns intensiv mit weiteren Konzepten beschäftigen, um zu analysieren, was am Besten nach Heidgraben passt“, kündigte Bettina Homeyer an. Auch an Wohnraum für junge Leute denken die Christdemokraten bei ihren Überlegungen, denn sie wissen, dass viele junge Heidgrabener in ihrem Ort wohnen bleiben wollen.

„Zur Bebauung der Fläche wird es auf jeden Fall eine Einwohnerversammlung geben, damit unsere Bürger ihre Wünsche vortragen können“, so die CDU-Fraktionsvorsitzende. Sie erinnerte auch daran, dass die CDU im vergangenen Jahr nochmals angeschoben hat, das Gebiet Hauptstraße/Ecke Jägerstraße aus dem Landschaftsschutzgebiet zu nehmen. „Das ist bereits seit 2009 Ziel. Leider wurde es noch nicht erreicht, aber die Verhandlungen laufen.“ Als „großes Ereignis 2015“ bezeichnete Bettina Homeyer die Einweihung des Kunstrasenplatzes. „Wir haben als Gemeinde 350000 Euro investiert. Der Sportverein hat 120000 Euro an Eigenleistung erbracht. Nochmals dafür ein großes Lob an unseren Sportverein.“

Aufgaben 2016 / Strenger Blick auf den Haushalt

Für 2016 hat die CDU vor allem die Haushaltssanierung im Fokus. „Wir müssen und werden uns in allen Ausschüssen zusammensetzen. Auch die SPD ist gefordert, denn sie hat leider die Mehrheit in den Gremien. Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder Vorschläge zur Haushaltssanierung unterbreitet, aber sie wurden meist überstimmt. Wir dürfen nicht zulassen, unter den Rettungsschirm des Landes zu rutschen und dann nicht mehr handlungsfähig zu sein“, so Bettina Homeyer.

Die Durchführung der Dachsanierungen von Schule und Gemeindezentrum seien daher 2016 bei der schlechten Haushaltslage ein zu leistender „Spagat“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert