zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. November 2017 | 03:08 Uhr

Spezialthema : Hygiene für den ganzen Kreis

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Jeder weiß es: schon durch regelmäßiges Händewaschen lässt sich die Häufigkeit von Erkältungen drastisch verringern. Aus Anlass des Internationalen Hygienetages am 5. Mai informieren die Hygienefachkräfte der Regio-Kliniken in öffentlichen Veranstaltungen in den Häusern Elmshorn und Pinneberg über die richtige Händehygiene.

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 21:27 Uhr

Darüber hinaus werden in zwei Vorträgen auch interessante Tipps zur Hygiene in den eigenen vier Wänden angeboten. Nicht nur in Krankenhäusern und Pflegeheimen gehören die Hände zu den wichtigsten Arbeitsinstrumenten. Gleichzeitig sind sie aber die Hauptübertragungswege für Krankheitserreger aller Art. Mit den entsprechenden Maßnahmen kann die Zahl der Keime auf der Haut allerdings drastisch reduziert werden. Welche Maßnahmen das sind, stellen die Hygienefachkräfte Martina Richter und Heidrun Groten-Schweitzer gemeinsam mit den Hygienebeauftragten im Rahmen der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ in den Regio Kliniken Elmshorn (5. Mai) und Pinneberg (13. Mai) vor. Im öffentlich zugänglichen Eingangsbereich der Kliniken geben die Hygieneexperten jeweils in der Zeit zwischen 12 und 15 Uhr umfassende Informationen zur Händedesinfektion und zum Hautschutz. Darüber hinaus wird demonstriert, wie Hände effektiv desinfiziert werden können. Das Wissen der Mitarbeiter über Händehygiene wird zusätzlich in internen Vorträgen aufgefrischt. Einen Schwerpunkt bildet die Hygiene im eigenen Haushalt. Im Rahmen von zwei Vorträgen, wird die Frage beantwortet, „wieviel Hygiene im Haushalt nötig ist?“ Der Vortrag beginnt am 5. Mai um 14 Uhr im Konferenzraum des Regio-Klinikums Elmshorn und am 13. Mai ebenfalls um 14 Uhr im Koneferenzraum des Regio-Klinikums Pinneberg.

Neben den jährlichen Hygienetagen finden im Rahmen der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßige Aufklärungskampagnen auf den Stationen der drei Krankenhäuser der Regio-Klinik statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert