Fußball : Hübners Anspruch: Ansehnlicher Fußball

4442008_800x292_559c1c9f6c624.jpg
1 von 2

Vor großer Kulisse, nämlich bevor das Testspiel der 1. Herren des Hetlinger MTV gegen den Zweitligisten FC St. Pauli angepfiffen wurde, unterstrich Michael Kirmse erneut die hohen Ambitionen seines Klubs: „Wir wollen in die Bezirksliga aufsteigen“, betonte der HMTV-Fußball-Abteilungsleiter. Nach der 0:13-Niederlage gegen den Kiez-Klub attestierte auch St. Pauli-Trainer Ewald Lienen den Hetlingern Chancen darauf, am Ende der Saison 2015/ 2016 „erneut aufzusteigen“.

shz.de von
07. Juli 2015, 20:35 Uhr

Dagegen schlägt Jonas Hübner, der zusammen mit Markus Braumiller das Trainerduo beim HMTV bildet und die 1. Herren im Mai 2015 zur Meisterschaft in der Kreisklasse 1 führte, etwas zurückhaltendere Töne an: „Unser Ziel für die Saison 2015/2016 ist es, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Außerdem wollen wir im Oddset-Pokal eine Runde weiterkommen als im letzten Jahr.“ Zur Erinnerung: Am 5. August 2014 waren die Hetlinger in der 2. Pokal-Runde erst mit 6:7 im Elfmeterschießen am Bezirksligisten TSV Sparrieshoop gescheitert. Dem Coach geht es allerdings keinesfalls „nur“ um Tabellenplätze oder kurzfristige Erfolge im Pokal: „Das Wichtigste für uns ist es, dass wir in der Kreisliga ansehnlichen Fußball spielen, damit unser Publikum in Hetlingen stets begeistert wird und noch mehr Zuschauer in unser Deichstadion strömen“, stellte Hübner klar. Schon zuletzt in der Kreisklasse konnte sich das junge HMTV-Team, das größtenteils aus der A-Jugend, die in der vorherigen Serie 2013/2014 Meister in der A-Junioren-Landesliga geworden war, über einen guten Zuschauerzuspruch freuen.

In ihre erste Kreisliga-Saison nach achtjähriger Abstinenz (zuletzt gab es von 2005 bis 2007 Kreisliga-Fußball im Deichstadion) gehen die Hetlinger Herren mit acht vereinsinternen Zugängen aus der eigenen A-Jugend, die jüngst in der A-Junioren-Verbandsliga, Hamburgs höchster Nachwuchs-Spielklasse, aktiv waren. Nach seiner langfristigen Zielsetzung befragt, nahm Hübner das Wort Bezirksliga nicht in den Mund, sondern erklärte: „Langfristig möchten wir bei unserem sehr jungen Kader eine stetige Weiterentwicklung sehen. Wir wollen eine Mannschaft ausbilden, die im Kreis und darüber hinaus gefürchtet wird.“ Hübners Titel-Favoriten für die Saison 2015/2016 in der Kreisliga 8 sind der 1. FC Quickborn, TuS Holstein Quickborn, Germania Schnelsen II und Kummerfelder SV.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert