zur Navigation springen

Veranstaltungsreihe : Holsteiner Apfeltage sind eröffnet!

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Experte von der anderen Seite der Elbe und eine junge Dame, die bald eine Krone tragen wird, sind die Hauptdarsteller der Eröffnung der 16. Holsteiner Apfeltage gewesen. In der Berufsschule Elmshorn ist der Startschuss der Veranstaltungsreihe gegeben worden, die erstmals von der „Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Uetersen“ (IHG) organisiert wird

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2014 | 20:44 Uhr

Schirmherr der Apfeltage ist Ulrich Buchterkirch, Vorsitzender der Fachgruppe Obstbau Niedersachen und damit Chef der dortigen Apfelbauern. Er strich heraus, wie eng die Verbindungen zwischen niedersächsischen und schleswig-holsteinischen Landwirten sind. Man kooperiere in der Obstbau-Versuchsanstalt, bei dem Vermarkter „Elbe-Obst“ und der „Marktgemeinschaft Altes Land“ (M.AL.). Letztgenannte Organisation sowie die Sparkasse Südholstein sind übrigens die beiden Hauptsponsoren der Apfeltage.

Dem Schirmherren war nicht nur die Aufgabe überlassen, die Apfeltage zu eröffnen, sondern auch die neue Apfelkönigin Jule I., bürgerliche Jule Schöllermann vorzustellen. Als Insignien der Macht gab es erstmal nur die Schärpe. Gekrönt wird sie am kommenden Sonntag während des Eröffnungsgottesdienstes, der um 10 Uhr auf dem Haselauer Obsthof Plüschau beginnt. Buchterkirch ging noch auf die aktuelle Situation der Landwirte ein.

Man komme aus einer schwierigen Ernte, blickte er auf 2013 zurück. Doch jetzt stehe „alles voll“ und er prognostizierte „eine extrem große Ernte“. Der russische Obstboykott könnte nur zum Problem werden, wenn andere Anbieter, wie etwa aus Polen, massiv auf den hiesigen Markt drängten. Doch aus seiner Sicht lässt sich die Situation einfach auflösen. Eine Millionen Tonnen Äpfel werde in Deutschland produziert, rechnete er vor, aber knapp doppelt so viel gegessen. Wenn die Deutschen auf die „Top-Qualität“ der hiesigen Erzeugnisse achten würden, „kann auch diese Rekordernte verkauft werden“, so Buchterkirch.

Andreas Hinrichs von der IHG strich die Bedeutung der Holsteiner Apfeltage heraus. „Nur gemeinsam können wir eine starke Außenwirkung entfalten“, sagte er. Über das Programm informiert ein Flyer, dessen Titelseite ein Foto der neuen Apfelkönigin ziert. Er ist erhältlich in Touristeninformation, wie dem Pressehaus in Uetersen, Apfelhöfen und gastronomischen Betrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert