zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 18:10 Uhr

Holm vergisst das 2:0

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schade! Nach gelungener Kür in Form eines Sensationssieges beim Titelanwärter SC Egenbüttel verpatzten die 1. Herren des TSV Holm am Sonntag die „Pflicht“, als sie gegen den bis dato punktlosen SV West-Eimsbüttel nur ein 1:1 erreichten.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2012 | 20:00 Uhr

Holm (jsp). Schade! Nach gelungener Kür in Form eines Sensationssieges beim Titelanwärter SC Egenbüttel verpatzten die 1. Herren des TSV Holm am Sonntag die „Pflicht“, als sie gegen den bis dato punktlosen SV West-Eimsbüttel nur ein 1:1 erreichten. „Wenn nicht den Tabellenletzten, gegen den wollen wir dann gewinnen“, ärgerte sich TSV-Trainer Stefan Dösselmann. Damit, dass die Gäste von Beginn an die Räume eng machten, kamen die Holmer überhaupt nicht zurecht. So waren die Eimsbütteler in der Anfangsphase sogar überlegen und dem Führungstor näher: Ein 20-Meter-Freistoß flog nur knapp oben links am Gehäuse vorbei (6.). Zwei Minuten später leistete sich TSV-Torwart Nils Küchenmeister einen katastrophalen Fehlpass: Obwohl vollkommen unbedrängt, spielte er den Ball direkt zu einem Eimsbütteler Stürmer; dieser fackelte nicht lange, zielte aber ebenfalls hauchdünn links am verwaisten Gehäuse vorbei.

In der 32. Minute gingen dann überraschend die Holmer in Führung. Dazu bedurfte es, angesichts der umschriebenen Probleme mit dem eng stehenden Gegner wenig verwunderlich, einer Einzelaktion: Michael Berndt spielte drei Eimsbütteler aus und lupfte den Ball über den Gäste-Keeper hinweg zum 1:0 ins lange Eck. „Dieses Tor hat uns wachgerüttelt, danach waren wir endlich im Spiel drin“, stellte Dösselmann zufrieden fest. Tatsächlich hatten die Hausherren fortan deutlich mehr Spielanteile, agierten beim finalen Pass und Torschuss aber jeweils nicht zielstrebig genug. Die größte Gelegenheit zum 2:0 vergab Felix Köhnecke, der den Ball nach einem Eckstoß aus drei Metern genau in die Arme des Gäste-Torhüters köpfte (48.).

„Danach hatten wir noch zwei, drei weitere Aktionen, bei denen wir das zweite Tor nachlegen müssen, aber den entscheidenden Querpass zum frei stehenden Nebenmann nicht gespielt haben“, tadelte Dösselmann. Berndt und Max Erik Witthuhn fehlte es am nötigen Zielwasser. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer druckvoller und wollten den Ausgleich. In der 81. Minute war es so weit: Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Holmer Viererabwehrkette vollstreckte ein Eimsbütteler freistehend zum 1:1. In den verbleibenden neun Minuten versuchten die Holmer noch einmal, das zuvor Versäumte nachzuholen – und tatsächlich gab es noch eine Chance zum 2:1, die Kevin Kleinwort aber vergab (85.).

„Der nötige Kampf war da und Torchancen hatten wir auch genug. Aber wir haben vergessen, das 2:0 nachzulegen – und dann muss man sich am Ende auch nicht wundern, wenn es nur zu einem 1:1 reicht“, so Dösselmann, während die West-Eimsbütteler ihren ersten Saison-Punkt im Waldstadion feierten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert