zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 07:06 Uhr

Fußball : Holm ist Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bisher waren die 1. Herren des TSV Holm nur am zweiten, dritten und sechsten Spieltag Spitzenreiter in der Kreisliga 8. Aber am vorletzten Spieltag übernahmen sie nun wieder die Tabellenführung – weil sie selbst am Sonntagnachmittag einen 5:0-Kantersieg gegen den TuS Appen feierten, während sich der bisherige Primus 1. FC Quickborn mit einer 0:6-Pleite beim TSV Seestermüher Marsch kräftig blamierte. „Wir konnten es gar nicht glauben, als wir nach dem Abpfiff hörten, dass Quickborn mit 0:6 verloren haben soll“, gab Holms Coach Stefan Dösselmann zu. Umso größer war der Jubel am Meierhof, als die FCQ-Blamage Gewissheit war – denn nun genügt den Holmern am letzten Spieltag bereits ein Unentschieden beim TuS Hasloh, um die Meisterschaft und den Direkt-Aufstieg in die Bezirksliga sicher zu haben.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2012 | 21:01 Uhr

Im Derby gegen die akut abstiegsgefährdeten Appener taten sich die Holmer nur in der Anfangsphase schwer. „Bei uns ist zu wenig Spannung drin“, fuhr TSV-Torjäger Michael Berndt seine Mitspieler nach einer Viertelstunde an, und Dösselmann analysierte nach der Partie: „In den ersten zehn Minuten sind wir schwer ins Spiel gekommen – hinten standen wir zwar sicher, aber in der Vorwärtsbewegung ist es nicht so gelaufen, wie ich mir das vorstelle!“ In der 22. Minute lag der Ball aber erstmals im TuS-Tor: Nico Schölermann passte aus der Mitte schön nach links zu Lasse Seidel, der zum 1:0 einschob, dabei allerdings nach Ansicht des Schiedsrichters im Abseits stand, so dass dieser Treffer nicht zählte.

Nur eine Minute später führte das Zusammenspiel derselben beiden Akteure jedoch zum „gültigen“ 1:0, als Schölermann die Kugel rechts von der Grundlinie scharf zurück in die Mitte schlug, wo Seidel den Ball mit einem wahren Kopfball-Torpedo über die Hände von TuS-Torwart David Poerschke hinweg ins Netz beförderte (23.). Einen Schuss von Felix Köhnecke, den Dösselmann als „besten Spieler“ adelte, fischte Poerschke stark aus dem unteren Eck (25.), dann zielte Berndt knapp rechts vorbei (28.). In der 31. Minute gelang Jan Dostal nach einer schönen Berndt-Flanke dann das überfällige 2:0.

Das bereits hundertste Holmer Saisontor erzielte Flemming Matthiessen, als er im Gäste-Strafraum aus dem Gewühl heraus das 3:0 erzielte (50.). Abermals nach Vorarbeit von Berndt erhöhte Max Erik Witthuhn per Kopf auf 4:0 (63.), ehe TSV-Kapitän Dostal eine schöne Einzelaktion mit einem 25-Meter-Schuss zum 5:0-Endstand krönte (71.). „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, so Dösselmann, der seinem Ex-Klub kein gutes Zeugnis ausstellte: „Appen war zu schwach, um uns ernsthaft zu gefährden!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert