zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 18:47 Uhr

Fußball : Holm ist Meister

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 1. Herren des TSV Holm sind Meister in der Kreisliga 8! Am Sonntagnachmittag machten sie mit einem 2:1-Sieg beim TuS Hasloh ihren Titelgewinn und den Direkt-Aufstieg in die Bezirksliga perfekt und feierten nach dem Abpfiff lautstark auf dem Platz. Bevor es soweit war, galt es allerdings ein vom Gegner verbissen geführtes Duell zumindest mit einem Unentschieden (ein Punkt genügte Holm zur Meisterschaft) zu überstehen. Die Hasloher gingen wohl auch, weil einige con ihnen nun zum Holmer Rivalen 1. FC Quickborn wechseln mit vollem Einsatz zur Sache.

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2012 | 20:48 Uhr

Trotzdem waren die Gäste zunächst überlegen, doch Max Erik Witthuhn vergab zwei gute Chancen zur Führung. In der 25. Minute stand es dann plötzlich 1:0 für die Hausherren: Bei einem Freistoß versperrte ein TuS-Spieler dem TSV-Torwart Timo Heiseke zunächst die Sicht, duckte sich dann plötzlich weg – und schon zappelte der Ball im Netz. Max Erik Witthuhn konnte zwei weitere gute Gelegenheiten nicht nutzen, so dass der Tabellenführer zur Pause mit 0:1 zurücklag. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel krachte ein brachialer Freistoß von Michael Berndt an den Pfosten, ehe der Bann gebrochen war, als Nico Schölermann den Ball aus 18 Metern zum 1:1 rechts oben in den Winkel jagte (52.).

Nur zwei Minuten später sprach der Schiedsrichter den Holmern einen Elfmeter zu, als TSV-Kapitän Jan Dostal von einem TuS-Verteidiger im Strafraum gelegt worden war. Schölermann jagte den Strafstoß jedoch über die Latte, wofür er Hohn und Spott vom TuS-Torwart erntete. Die Holmer ließen sich davon aber nicht aus der Bahn werfen, sondern machten weiter das Spiel. Matthias Köller köpfte nach Dostals Rechtsflanke knapp vorbei, stand dabei aber sowieso im Abseits (65.). Felix Köhnecke köpfte nach einem Dostal-Eckstoß knapp über das Ziel (78.), ehe in der 80. Minute beinahe die Hausherren erneut in Führung gegangen wären: Ihr Fernschuss krachte an die Latte. Dann waren aber wieder die Holmer am Drücker: Max Erik Witthuhn zielte wieder knapp rechts vorbei (82.); kurz darauf ging Dostal im TuS-Strafraum zu Boden, bekam aber ebenso wenig einen Elfmeter zugesprochen wie Berndt, dessen Schuss ein Hasloher Verteudiger mit der Hand geklärt hatte.

In der 86. Minute gab es aber den zweiten Strafstoß für Holm, als Witthuhn von zwei TuS-Verteidigern in die Zange genommen worden war (ein Hasloher flog dafür auch vom Platz). Nun trat Berndt an, verwandelte flach rechts zum 1:2 – und kurz darauf ertönte der Abpfiff. Es folgte großer Jubel und selbst bei einer Pleite wäre Holm Meister geworden, weil Quickborn dem SuS Waldenau mit 1:2 unterlag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert