zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 10:48 Uhr

Fußball : Holm II mit 2:1 im Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Verstärkt mit vier Liga-Spielern gastierten die 2. Herren des FC Union Tornesch (Rang-Sechster) am Sonntagmittag zum Derby der Kreisklasse 4 bei den 2. Herren des TSV Holm (Spitzenreiter). „Die Tornescher wollten uns unbedingt die erste Saison-Niederlage beibringen – doch darauf war mein Team vorbereitet und wusste, dass es kein Selbstgänger wird“, so TSV-Trainer Thomas Gutsche. Die Hausherren erwischten einen Traumstart: Schon nach fünf Minuten erzielte Tobias Lißner nach Vorarbeit von Daniel Kleinwort das 1:0. Zwei weitere Großchancen vergaben die Holmer: Nicolas Grützmacher (22.) und Lißner nach Vorarbeit von Kamil Ludwicki (26.) hatten das 2:0 auf dem Fuß.

shz.de von
erstellt am 27.Mär.2012 | 21:10 Uhr

„Viel Gegenwehr haben wir in der ersten Halbzeit nicht gezeigt“, gab FCU-Coach Mustafa Artar zu. Und das, obwohl mit Torwart Björn Schramm sowie Jan Fröhlich, Christopher Nicolai Glißmann (der eigentliche Ersatz-Keeper agierte als Feldspieler) und Dennis Sannemann vier Akteure aus dem Tornescher Bezirksliga-Team mitwirkten. Doch kurz vor der Pause kamen die Gäste überraschend zum Ausgleich: Sannemann bediente nach einem schönen Pass von Akin Ayten mit viel Übersicht den mitgelaufenen Salvatore Urso, der den Ball ohne Mühe zum 1:1 ins TSV-Tor schoss (44.). Im zweiten Durchgang dauerte es erneut nur fünf Minuten, bis die Holmer in Führung gingen: Eine Flanke von Marco Hein beförderte Union-Akteur Francesco Voigt ins eigene Netz (50.).

Danach waren es aber die Gäste, die das Geschehen bestimmten: „Wir haben nach der Pause sehr stark gespielt und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten“, so Artar. Diese vergaben die Tornescher allerdings: So etwa in der 70. Minute, als Christian Langwinski freistehend aus Nahdistanz nicht aufs Tor schoss, sondern noch einmal zu Urso querlegen wollte. Noch mehr Einsatz forderte der Tornescher Andreas Kay: „Die Bewegung bei Euch ist schlimmer als bei einem Rentnerverein“, rief er seinen Mitspielern zu, bevor er einen Einwurf ausführte. „Es war nun ein ausgeglichenes Spiel“, so Artar, der klagte: „Wie schon bei unserer vorherigen 0:1-Niederlage bei Heist II waren wir leider nur dazu in der Lage, eine gute Halbzeit zu spielen!“ In einer hektischen Schlussphase hatte Grützmacher noch das 3:1 auf dem Fuß, zielte von links aus spitzem Winkel aber knapp am langen Pfosten vorbei (88.). Gutsche befand: „Es war bis zum Ende ein enges Duell – und das sind die Spiele, die uns in Zukunft erwarten, wenn es mit dem Aufstieg klappen sollte!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert