zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 02:58 Uhr

Fußball : Holm dreht 0:2 zum 4:2

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Baustelle in Quickborn führte dazu, dass die Anreise zum Bezirksliga-Nachholspiel beim SC Ellerau für die 1. Herren des TSV Holm am Montagabend länger als gedacht war. Besonders hart traf es Jan-Philipp Brodersen, der über Norderstedt fuhr, erst fünf Minuten vor dem Anpfiff an der Ellerauer Dorfstraße eintraf und deshalb nur auf der Ersatzbank saß. Die elf Holmer, die begannen, waren aber zunächst ebenfalls nicht richtig auf dem Platz: „Die erste halbe Stunde haben wir, wie schon gegen Union Tornesch, komplett verpennt“, haderte TSV-Trainer Bernd Bressem.

Und wie gegen Tornesch (1:5) führte dies zu einem 0:2-Rückstand aus Holmer Sicht. In der 17. Minute legte Janosch Rinckens von rechts quer zu Jan-Philipp Ahlf, der Ellerau in Führung brachte. Nur drei Minuten später jagte Rinckens den Ball von halbrechts aus ansatzlos zum 2:0 ins kurze Eck. Dennis Dreke, der erstmals das TSV-Tor hütete (die Freigabe seines Ex-Klubs Bahrenfelder SV 19 erfolgte, so dass der andere Keeper Björn Quassdorf seinen Dänemark-Urlaub nicht unterbrechen musste), zeigte dabei gar keine Reaktion – allerdings war ihm auch die Sicht versperrt. „Zunächst wollten wir Rinckens im Raum decken, dann haben wir aber Hannes Fehr gegen ihn gestellt“, berichtete Bressem. Fehr schaltete den Ellerauer Top-Torjäger anschließend nahezu komplett aus.

In der 24. Minute verkürzten die Gäste: Moritz Großmann tankte sich über halbrechts in den SCE-Strafraum durch und brachte den Ball im Fallen noch zu Fabian Tiede, der von halblinks zum 2:1 traf. Fortan spielten nur noch die Holmer. Fehr köpfte nach einem Eckstoß noch knapp über die Latte (33.), doch kurz vor der Pause landete Marc Rupscheits 22-Meter-Schuss genau oben rechts im Winkel – ein Traumtor zum 2:2 (44.).

„Eigentlich hätten wir zur Pause schon führen müssen“, befand Bressem, der seiner Elf für den Beginn der zweiten Hälfte ein Pressing verordnete. Dieses Konzept ging sofort auf: Die Holmer schnürten ihren Gegner in dessen Strafraum ein und als ein SCE-Verteidiger einen Einwurf von Jan Dostal per Kopf zum zweiten Pfosten verlängerte, nickte Tiede zum 2:3 ein (48.). Die Heim-Elf fand nicht mehr in die Partie zurück: „Von Ellerau kam in der zweiten Hälfte gar nichts mehr“, so Bressem. Die Holmer näherten sich dagegen langsam aber sicher dem vierten Tor an: Tiedes Schuss von links aus (57.) ging ebenso knapp rechts vorbei wie ein Kopfball von Moritz Großmann (80.). Zwei Minuten später versenkte Struve eine Rechtsflanke von Tiede aber zum entscheidenden 2:4. Struve verpasste das 2:5, als er freistehend an SCE-Keeper Lars Buck scheiterte (91.). „Für uns war das ein ganz wichtiger Erfolg“, jubelte Bressem nach dem ersten Saisonsieg.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2014 | 21:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert