zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 23:22 Uhr

Traditionsball : Hochkarätiger Tanzabend

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gerd Stockmann, der Ehrenvorsitzende der Tanzsportabteilung des VfL Pinneberg, nennt sie eine „Drei-Säulen-Gala“. Gemeint ist der seit 30 Jahren (bis auf eine Ausnahme im Jahr 1984) jedes Jahr stattfindende Rosenball. Am 23. Februar findet das weit über Schleswig-Holsteins Landesgrenzen hinaus bekannte Spektakel statt und feiert dieses Jahr nun sein 30. Jubiläum. Besonderheit dieses Balls ist die Einbettung eines Tanzturniers um die „Silberne Rose“, jener Trophäe, die dem Gewinnerpaar des Turniers winkt. Ein weiterer Teil des Abends ist jedes Jahr eine besondere Showeinlage, die natürlich das Tanzen zum Thema hat. Für diese Showeinlage hat man auch dieses Jahr nicht irgendwen eingeladen: Zu Gast sind nämlich die Weltmeister im Standardtanz, Benedetto Ferruggio und Claudia Köhler, die den Abendgästen in dieser Disziplin einiges bieten dürften. Für die Pinneberger Bürgervorsteherin Natalina Boenigk ist die „Silberne Rose“ durchaus das Lebenswerk Gerd Stockmanns, vor dem sie sich „zutieft verneige“.

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2013 | 21:23 Uhr

Aber auch für die frischgebackene Pinneberger Bürgermeisterin Urte Steinberg ist die Hartnäckigkeit, mit der Stockmann die Veranstaltung Jahr um Jahr vorangetrieben hat, besonders beeindruckend. „Es ist ein Ballvergnügen ganz besonderer Art“, so Steinberg. Für den amtierenden Vorsitzenden der Tanzsportabteilung, Edgar Hassfurther, der das Turnier nun zum dritten Mal begleitet, ist vor allem erfreulich, dass er seinem Vorgänger Stockmann nun auch den Wunsch erfüllen konnte, dass dessen Geburtsland Polen in diesem Jahr das Partnerland der Veranstaltung sein wird. Polen wird im Turnier von zwei seiner besten Lateintanzpaare vertreten.

Besonderheit dieser Gala: Alle Beteiligten arbeiten und organisieren in ehrenamtlichem Engagement. „Nur so kann das Ganze überhaupt für die Teilnehmer erschwinglich bleiben“, so Hassfurther.

Hauptsponsor des Balls ist – wie schon seit Jahrzehnten – die VR-Bank Pinneberg. Für deren Vorstandsmitglied, Uwe Augustin: „Diese Veranstaltung hat einen hohen Stellenwert im gesamten Bundesgebiet. Es ist eine hochklassige Tanzveranstaltung und wir schätzen vor allem die viele ehrenamtliche Arbeit. Deswegen unterstützen wir traditinell gerne. Der Pokal, eben jene wertvolle „Silberne Rose“, wird wieder vom Wedeler Goldschmiedemeister Frank Zemke hergestellt.

Karten zu diesem einzigartigen Ereignis kosten zwischen 36 und 46 Euro und sind direkt bei Edgar Hassfurther im Vorverkauf zu erhalten. Telefon: 04101/7877288 oder 5560211. Hoffnungen, an der Abendkasse noch Karten zu ergattern, sollte sich niemand machen; die Veranstaltung ist jedes Jahr frühzeitig restlos ausverkauft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert