zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 20:28 Uhr

Fußball : HMTV-Bilanz bleibt makellos

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Im Training schießt er schon seit Wochen alles kaputt“, sagte Jonas Hübner über Maximilian Heilborn. Am Sonntag stellte Heilborn seine Treffsicherheit nun endlich auch im Punktspiel-Alltag unter Beweis, als er beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Quickborn das wichtige 1:0 erzielte. „Für ihn freue ich mich ganz besonders, dass er getroffen hat“, jubelte Hübner mit seinem 20-jährigen Stürmer.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2015 | 20:51 Uhr

Mehr noch als die Tatsache, dass die 1. Herren des Hetlinger MTV nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga 8 dort auch ihr viertes Saisonspiel gewannen, war es imponierend, wie sehr sie den 1. FC Quickborn, der seinerseits im Mai nur hauchdünn den Sprung in die Bezirksliga verpasst hatte und in dieser Saison als Topfavorit auf den Titelgewinn gilt, über einen langen Zeitraum dominierten. „Wir haben das Spiel 80 Minuten lang komplett im Griff gehabt und nichts zugelassen“, lobte Hübner.

Schon in der vierten Minute hatte Jesse Plüschau nach einem Pass von Marvin Looks die Chance zur frühen Führung, doch von links aus scheiterte er an einer guten Fußabwehr von FCQ-Keeper Fabian Höger. In der 34. Minute war es aber soweit: Nach einem Eckstoß von Adnan Kubat legte Fabian Ecke den Ball gut ab für Heilborn, der aus 20 Metern zum 1:0 in die linke untere Ecke einschoss. Alexander Bandholt (42.) und Julian Moldenhauer (44.) verpassten kurz vor der Pause jeweils nur knapp das mögliche 2:0.

Nach dem Seitenwechsel spielte das junge Hetlinger Team weiter couragiert nach vorne. Als Bandholt nach einem Steilpass von Timo Protz an Höger vorbeigezogen war, wurde für ihn der Winkel zu spitz; deshalb passte Bandholt den Ball zurück zu Plüschau, der, obwohl er vom Gäste-Gehäuse weglief, von einem Quickborner umgesäbelt wurde. „Da hat uns der Gegner einen Elfmeter geschenkt“, sagte Hübner, nachdem Philipp Drews vom Punkt aus Höger verladen und flach links zum 2:0 verwandelt hatte (54.).

Sogar das 3:0 lag in der Luft, aber nach einer Rechtsflanke von Kamil Ludwicki scheiterte Kenny Gugisch per Direktabnahme an Höger, der im Verbund mit dem Pfosten klärte (81.). Bis dahin hatten die Hetlinger es geschafft, gegnerische Torchancen zu verhindern: Die Innenverteidiger Ecke und Drews meldeten FCQ-Torjäger Steven Schönfeld ab, zudem genossen Adnan Kubat und Julian Moldenhauer im zentralen Mittelfeld die absolute Hoheit. Als sich eine abgerutschte Flanke von Aliakbar Bayat über HMTV-Torwart Marco Panacek hinweg zum 2:1 ins lange Eck senkte (87.), wurde es in der extrem langen Nachspielzeit aber noch einmal spannend. „Es sind viele Freistöße in unseren Strafraum gekommen ‒ aber wir haben gut gestanden und verdient gewonnen“, betonte Hübner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert