zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. August 2017 | 22:14 Uhr

Fußball : HMTV am Boden

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Michael Kirmse ist eigentlich immer positiv gestimmt, was die Ziele seiner 1. Herren des Hetlinger MTV angeht. Doch am Sonntagabend war der Fußball-Abteilungsleiter und Interimstrainer nicht nur heiser, nachdem er im Kreisklassen-Derby gegen die 2. Herren des TV Haseldorf am Spielfeldrand lauter werden musste, sondern auch desillusioniert: „Der Zug nach oben ist endgültig abgefahren – wer noch Dritter werden will, darf so ein Spiel niemals verlieren!“ Heiner Koch, Pressesprecher der TVH-Reserve, bejubelte dagegen einen „verdienten Sieg“, nachdem seine Elf im Deichstadion sensationell 2:1 gewonnen hatte.

Zunächst machten die Hetlinger Druck und die Haseldorfer standen tief in der eigenen Spielfeldhälfte. „Die erste Viertelstunde ist so verlaufen, wie wir es uns vorgestellt hatten – dann gab es einen für mich unerklärlichen Bruch“, analysierte Kirmse. Nachdem den HMTV-Spielern einige Aktionen misslangen, gingen ihre Köpfe nach unten. „Unser Gegner war im Abschluss erschreckend schwach“, so Heiner Koch, der zugleich feststellte: „Da waren wir abgeklärter und effizienter!“ Wahre Worte, denn während die Hausherren immer wieder an der Gäste-Verteidigung hängen blieben, nutzte Lars Alexander Rose ein Missverständnis in der HMTV-Abwehr sofort aus, setzte sich über links gegen drei Hetlinger durch und schob zum 0:1 ein (30.).

Kirmse blieb nach dem 0:1 noch optimistisch: „Wir hatten deutlich mehr Spielanteile und hätten die Partie in normale Bahnen lenken müssen!“ Doch die Umstellungen, die Kirmse in der Pause vornahm, fruchteten nicht. TVH-Torwart Florian Schuldt wurde kaum einmal ernsthaft geprüft – dagegen standen die Gäste dicht vor dem 0:2, als Dominique Abratis von links flankte, Joris Justin Lüchau dann aber aus fünf Metern „vergaß“, den Ball ins Netz zu drücken.

„Mit Hängen und Würgen sind wir dann doch noch zum Ausgleich gekommen“, berichtete Kirmse. Eine Freistoßflanke von Daniel Kleinwort flog an drei Hetlingern sowie zwei Haseldorfern vorbei zum 1:1 ins lange Eck (85.). Doch nur zwei Minuten später ging Haseldorf II wieder in Führung: Einen Eckstoß von Lars Alexander Rose erwischte Lüchau per Kopf nicht richtig; so fiel der Ball 18 Meter vor dem Tor Abratis vor die Füße, dessen Schuss noch abgefälscht wurde und zum 1:2-Endstand im Winkel einschlug (87.). „Wir sind am Boden“, gab Kirmse zu. Dagegen jubelte Heiner Koch: „Das war für uns ein Traumstart ins neue Jahr!“ Da das Kreisliga-Spiel der 1. TVH-Herren beim TuS Hemdingen-Bilsen ausfiel, hatte die Reserve mit Lüchau und Lars Alexander Rose zwei Liga-Leihgaben dabei. Zudem spielte Oke Sörensen nach einjähriger Pause 90 Minuten durch.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2014 | 21:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert