zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. September 2017 | 20:21 Uhr

Fußball : Hitziges Duell endet 2:2

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Während andernorts viele Spiele ausfielen, konnten die Frauen des FC Union Tornesch den SC Vier- und Marschlande zum Verbandsliga-Spiel auf ihrem Grandplatz empfangen. FCU-Coach Peter Eberhardt setzte auf ein breit gefächertes Mittelfeld, vor dem Yvette Schilke die einzige Spitze war – und in der ersten Halbzeit mehrmals gut das gegnerische Aufbauspiel störte und Pässe abblockte.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2011 | 20:58 Uhr

Ihre erste Torchance hatten die Tornescherinnen nach einer Viertelstunde, als sich Sarah Büscher nach Schilkes Einwurf rechts an der Grundlinie behauptete und in die Mitte legte, wo Marisa Hennings den Ball im Rückwärtsfallen aus Nahdistanz aber nicht über die Torlinie drücken konnte (Foto rechts).

In der 22. Minute konterten die Gastgeberinnen gut: Sarah Büscher setzte mit einem Steilpass Alina Sinah Stein in Szene, die von rechts kommend aber nur ein harmloses Schüsschen produzierte. Im Gegenzug klärte FCU-Keeperin Katja Johannßen nach einem langen Ball gut per Fuß außerhalb ihres Strafraums. Dann hätte Sarah Büscher nach einem Pass von Anna-Lena Kölln gleich schießen müssen, legte sich den Ball aber noch einmal rechts an einer SCVM-Verteidigerin vorbei – dadurch wurde der Winkel zu spitz (24.). Es war eine muntere Partie, in der Johannßen einen ersten Fernschuss noch im Nachfassen fing (27.), fünf Minuten später aber einen weiteren Distanzschuss, den sie eigentlich schon sicher hatte, noch zum 0:1 ins Netz gleiten ließ.

Nach der Pause konnten die Union-Frauen die Partie zunächst zu ihren Gunsten drehen. Nachdem zwei gute Freistöße noch „verschenkt“ worden waren, zirkelte Sarah Büscher den dritten Freistoß, fast von der rechten Seitenauslinie aus, mit viel Effet über die Gäste-Keeperin ins lange Eck – ein schönes Tor zum 1:1 (51.). Nur drei Minuten später gingen die Tornescherinnen dann sogar in Führung: Kölln legte den Ball von links in die Mitte, von wo aus Sarah Büscher dann mit einem Steilpass Sonja Wulf in Szene setzte, die von rechts flach zum 2:1 einschob. Bei einem 20-Meter-Schuss von Claudia Langmaack lag sogar das 3:1 in der Luft, die SCVM-Keeperin fing den Ball jedoch (63.). In der Schlussphase wurde die Partie immer hitziger: Der SCVM-Coach schrie bei jedem Foul und forderte lautstark Platzverweise, wofür er selbst vom Referee erst in der 88. Minute bestraft und hinter die Bande verwiesen wurde. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:2, denn als die Union-Abwehr einen Ball nicht richtig klärte, hatte ein 20-Meter-Schuss den Ausgleich bedeutet (75.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert