zur Navigation springen

Ausstellungseröffnung : Historisch, künstlerische Dokumente

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Museum „Langes Tannen“ eröffnet eine neue Ausstellung: 60 Bilder des Photographen Theodor Möller, die Motive aus dem Kreis Pinneberg der Jahre 1906 bis 1939 zeigen, sind bis zum 15. Mai in der Scheune des Museums zu sehen. „Die Bilder konnten dank einer Schenkung der Fielmann AG in unseren Fundus aufgenommen werden“, sagte Museumsleiterin Ute Harms.

shz.de von
erstellt am 15.Mär.2013 | 21:11 Uhr

Die Ausstellung präsentiert Photographien, die Günther Fielmann dem Museum im September 2012 geschenkt hat. Entstanden sind sie auf Streifzügen von Theodor Möller, die er durch ganz Schleswig-Holstein unternahm. Die gestifteten Bilder zeigen Stadthäuser, Bauernhäuser, Straßenszenen und Landschaften in Uetersen, Wedel, Elmshorn, Pinneberg und Neuendeich – von bestechender Qualität und in brillanter Tiefenwirkung, die neben ihrem dokumentarischen Wert den künstlerischen Anspruch Möllers zeigen.

Seit einigen Jahren wird das Museum „Langes Tannen“ bei ergänzenden Erwerbungen des Sammelbestandes von Günther Fielmann unterstützt. Marion Bejschowetz betreut das 6500 Negative umfassende Bildarchiv von Theodor Möller im Auftrag der Fielmann AG, das er selbst 1950 dem Landesamt für Denkmalpflege in Kiel übereignete. Die gezeigten Photographien liegen in 30 x 40 Zentimeter großen Abzügen vor.

Genau vor 140 Jahren wurde Photochronist, Pädagoge und Heimatforscher Theodor Möller in Rumohr bei Kiel geboren. Er besuchte das Lehrerseminar in Bad Segeberg, wo er seine erste Anstellung fand. Ende des 19. Jahrhunderts wurde er Lehrer in Kiel und wandte sich ab 1900 der Photographie zu, die sich zu einer großen Leidenschaft entwickelte. Als Mitglied des „Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck“ publizierte er in der Monatszeitschrift „Die Heimat“ seine heimatkundlichen Aufsätze und auch einzelne Photographien. 1912 erschien sein Erstlingswerk: „Das Gesicht der Heimat“. Weitere Buchprojekte folgten. Für Möller war die Photographie sein „Tuschkasten“ und ein Mittel, seiner Heimatliebe Ausdruck zu verleihen. Die Ausstellung „Theodor Möller – Historische Photographien vom Kreis Pinneberg“ wird am heutigen Sonnabend, den 16. März, um 16 Uhr in der Museumsscheune „Langes Tannen“ eröffnet. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert