zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 17:00 Uhr

Tennis : Herzschlagfinale am Hetlinger Deich

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein furioser Endspurt mit zwei Einzelsiegen (Andreas Bötel und Thorsten Vietheer) sowie ein Erfolg im Damendoppel (Sylvia Koopmann/Tanja Pinkes) hat den Tennisspielern des Hetlinger MTV den erneuten Gewinn des „Elbmarschen-Cup“ beschert. Bei der zweiten Auflage des Turniers am Hetlinger Deich blieb es bis zum Schluss-Spieltag spannend, wobei der Moorreger SV seine führende Position durch zwei Einzelniederlagen einbüßte. Sowohl Ingo Lücke (6:1, 6:7 und 7:10 gegen Thomas Brücker vom TV Haseldorf) als auch Thomas Ferenz (3:6 und 2:6 gegen Thorsten Vietheer vom HMTV) konnten die gute Ausgangsposition des MSV nicht stabilisieren.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2015 | 18:41 Uhr

Wie schon beim „1. Elbmarschen-Cup“ in Moorrege entschied eine Punktewertung analog zum Davis-Cup über die Platzierungen. Demnach wurden zunächst die Ergebnisse im direkten Vereinsvergleich bewertet, und zwar im Herreneinzel, Damendoppel und Herrendoppel. Und die sahen wie folgt aus: Moorrege ‒ Heist 2:1, Moorrege – Haseldorf 2:1, Moorrege – Hetlingen 1:2, Heist – Haseldorf 3:0, Heist – Hetlingen 2:1 und Hetlingen – Haseldorf 3:0. Somit lagen unter dem Strich die Hetlinger und Heistmer mit jeweils zwei Siegen und 6:3-Matchpunkten vorne. Das bessere Satzverhältnis von 13:6 gegenüber 12:8 bescherte schließlich dem HMTV den Turniersieg. Dritter wurde der MSV mit zwei Siegen und 5:4-Matchpunkten vor dem TVH (1:8). Der TSV Holm hatte seine Teilnahme aufgrund von Personalproblemen abgesagt.

Das Treffen der benachbarten Vereine war an allen drei Tagen ein Zuschauermagnet.

Für das bunte Rahmenprogramm sorgte das Organisationsteam des HMTV und Gerd Grönwoldt (MSV) war ein souveräner Turnierleiter. Hauptsponsor des Turniers war erneut die „Raiffeisenbank Elbmarsch“, die auch die Preisgelder stiftete. Außerdem stellte „Ehlert & Söhne“, das Fachunternehmen für Abbruch, Rückbau und Recycling aus Rellingen, dem Veranstalter die Verpflegung für die Zuschauer und die Aktiven zur Verfügung. Bei der Siegerehrung zeigte sich Sönke Hahn von der Raiffeisenbank begeistert von dem großartigen Tenniswochenende mit vielen spannenden Spielen, das gleichzeitig die nachbarschaftlichen Kontakte unter den Tennisvereinen fördere. Hahn „hofft auf eine Fortsetzung des Elbmarschen-Cup im nächsten Jahr“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert