zur Navigation springen

Partnerschaftswochenende : Herzlich willkommen in Tornesch!

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Unter dem Motto „Europa wächst zusammen, Jung und Alt aktiv dabei“ erlebt Tornesch ein Partnerschaftswochenende, an dem Delegationen aus Jammerbugt (Dänemark), Strzelce Krajenskie (Polen) und Gmunden (Österreich) teilnehmen und gemeinsam mit Tornesch ein „Städtepartnerschafts-Quartett“ bilden.

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2012 | 20:51 Uhr

Anlass dieses Partnerschaftswochenendes ist das zehnjährige Bestehen der Partnerschaft zu Strzelce Krajenskie. Im Juni 2002 hatten Bürgermeister Roland Krügel und sein damaliger Amtskollege in Strzelce Krajenskie Romuald Gawlik in Tornesch die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Die ersten Kontakte zu Strzelce Krajenskie gehen auf den Elmshorner Karl-Heinz Klakow zurück. Der pensionierte Lehrer hat seine familiären Wurzeln im ehemaligen Friedeberg/Neumark (Strzelce Krajenskie). Karl-Heinz Klakow wird heute in der Festveranstaltung mit den Gästen aus Polen, Dänemark und Österreich um 18 Uhr im Rathaus zum Thema „Deutsch-Polnische Freundschaft sprechen“. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung, bei der die Delegationsleiter Bürgermeister Wieslaw Sawicki (Strzelce Krajenskie), Vizebürgermeister Gottfried Schrabacher (Gmunden) und Mogens Gade (Jammerbugt) sprechen werden, von der Esinger Liedertafel.

Bürgervorsteherin Heide-Marie Plambeck wird Agata Koldziej und Georg Haese, die beide ehrenamtlich mit Dolmetschertätigkeiten die Kontakte zu Strzelce Krajenskie unterstützen, ehren. Bürgermeister Roland Krügel wird auf die zehnjährige Städtepartnerschaft zu Strzelce Krajenskie eingehen und eine Fotoausstellung dazu im Rathaus eröffnen.

Am Sonnabend, 28. April, werden Lehrkräfte, die den Delegationen angehören, zu einem Erfahrungsaustausch mit Lehrkräften der Schwennesen-Schule zusammentreffen. Auch ein Erfahrungsaustausch zu Seniorenthemen ist unter Leitung von Hans-Peter Zimmermann, dem Leiter der Ü60-Aktiven, mit Vertretern aus den Delegationen vorgesehen. Um 10.30 Uhr erfolgt im Beisein der Gäste aus den Partnerstädten im Atelier Stehr die Eröffnung der Wanderausstellung „Keramik-Symposium Gmunden 2010“. Diese Veranstaltung ist öffentlich. Auch die um 15 Uhr vorgesehene Anpflanzung der Partnerschaftsbäume auf der Grünfläche an der Kreuzung Wischmöhlenweg ist öffentlich. Der Vorsitzende des Umweltausschusses Helmut Rahn wird eine Ansprache halten. Gepflanzt werden eine Buche für Strzelce Krajenskie, eine Tanne für Jammerbugt, eine Kiefer für Gmunden und eine Eiche für Tornesch.

Beendet wird das Partnerschaftswochenende mit einem Konzert, das gleichzeitig den Auftakt für den Kreiskulturtag am Sonntag, dem 29. April, bildet. Das Konzert mit dem VHS-Akkordeonorchester „Harmonia“ und der Band „Schmitz Katze“ beginnt um 18 Uhr in der Mensa der Klaus-Groth-Schule. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt beträgt 5 Euro. „Wir freuen uns auf die städtepartnerschaftlichen Begegnungen und Gespräche und heißen unsere Gäste herzlich willkommen“, so Bürgermeister Roland Krügel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert