zur Navigation springen

Theoter op Platt : Herren irren am laufenden Band

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine neue Spielsaison steht bevor und die Freunde des Theoters op Platt dürfen sich wieder auf ein kurzweiliges Stück freuen, das ihnen die Heidgrabener Mimen präsentieren.

shz.de von
erstellt am 12.Jan.2016 | 21:42 Uhr

„De Himmel up Eern“ lautet der Titel des überraschungsreichen Lustspiels in drei Akten von Norbert Größ (Plattdeutsch von Heino Buerhoop), für das sich am Freitag, dem 26. Februar, um 20 Uhr auf der Bühne des Gemeindezentrums der Vorhang hebt und zu dem auch am 27. Februar, 28. Februar, 1. März, 4. März, 5. März und am 6. März jeweils um 20 Uhr sowie am 6. März auch um 15 Uhr Zuschauer erwartet werden.

Unter der Regie von Silke Reuß-Hennschen, die in dem Stück in die Rolle von Gunde Holborn schlüpft, werden auf der Bühne agieren: Magda Lena Löper als Baronin von Westfalica, Vivien Raasch als Petra, Annegret Mielke als Rosa Wüst, Gudrun Kühl als Maria Stemmer, Alfred Krajewski als Siegesmund Strampler, Daniela Lübcke als Sulaika Mahmati, Anja Jansen als Fräulein Kowalski, Katrin Neu als Frau Dr. Mau-Mau, Olli Wittenburg als Max Giller, Marcel Lackner als dessen Sohn Moritz Giller und Hans-Hermann Bahlau als Eugen Holborn, Gatte von Gunde Holborn. Sie alle treffen in einer Seniorenresidenz aufeinander.

Die einen als Bewohner oder dort arbeitende Ärztin und Empfangsdame, die anderen als Besucher. Aber die Herren Giller und Holborn unterliegen bei ihrem Besuch in der Residenz einem Irrtum: Durch einen Druckfehler in einer Anzeige verwechselten sie die exklusive Seniorenresidenz „Himmel auf Erden“ mit einem Freudenhaus. Da die Bewohner der Residenz überwiegend Damen im reiferen Alter sind, werden sie von den Herren für „erfahrene Freudenmädchen“ gehalten.

Und da sich Bewohnerin Sulaika Mahmati als Bauchtänzerin ausgibt und Frau Dr. Mau-Mau Spezialistin für Thai-Massage ist, bemerken die Herren ihren Irrtum erst sehr spät. Zudem gerät Eugen Holborn gegenüber seiner Frau, die eine Freundin in der Seniorenresidenz besucht, in Erklärungsnöte.

Die ambitionierten Laienspieler haben viel Spaß bei den Proben. „Wir haben schon viel gelacht“, so Magda Lena Löper. Alle hoffen, dass sich auch die Zuschauer über die Verwechslungen und merkwürdigen Situationen in „De Himmel up Eern“ amüsieren. Erstmals mit auf der Bühne des Theoters op Platt Heidgraben stehen die Tornescherin Vivien Raasch (19), die Heidgrabenerin Daniela Lübcke (36) und der Elmshorner Marcel Lackner (23). Sie haben sich der Gruppe angeschlossen und fühlen sich dort sehr wohl. Daniela Lübcke bringt Plattdeutsch-Kenntnisse mit, Marcel Lackner und Vivien Raasch lernen durch ihre Texte Plattdeutsch.

Kartenvorverkauf bei Rosenhof Kruse, im Heidekrug und bei LaMe Geschenkartikel

Die Vorstellungen finden jeweils im Heidgrabener Gemeindezentrum an der Uetersener Straße 8 statt. Jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn ist Einlass. Der Kartenvorverkauf läuft vom 30. Januar bis zum 13. Februar an den bekannten Vorverkaufsstellen Rosenhof Kruse, Jägerstraße 35 in Heidgraben, Restaurant Heidekrug, Hauptstraße 2 in Heidgraben sowie LaMe Geschenkartikel, Friedrichstraße 7 in Tornesch zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

Am ersten Tag des Kartenvorverkaufs, Sonnabend, 30. Januar, öffnet der Rosenhof dafür extra von 9 bis 12 Uhr. Ansonsten hat der Rosenhof mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Erwachsene zahlen in der Preisgruppe 1 (Reihe 1-4) 7 Euro, in der Preisgruppe II (Reihe 5-10) 6 Euro und Kinder bis 12 Jahre 3 Euro für eine Eintrittskarte.

Ab dem 15. Februar sind Restkarten unter der Telefonnummer 04122/7908 erhältlich. Infos zu dem Lustspiel und zu dem Theoter op Platt, bei dem jederzeit neue Mitglieder willkommen sind, unter: www. theoter-op-platt.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert