zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 00:06 Uhr

Fußball : Heist holt Remis bei Roland II

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Turbulent und torreich begann am Sonntagmittag das Derby der 1. Herren des TSV Heist beim FC Roland Wedel II. Die Vorgabe von TSV-Trainer Ingo Jopp, aus einer sicheren Abwehr nach vorne zu spielen, war nach drei Minuten über den Haufen geworfen – und zwar von Schiedsrichter Hans Peter von Postel, der nach einem Wedeler Eckstoß auf Elfmeter entschied, weil ein Heistmer im eigenen Strafraum unfair mit seinem Ellenbogen gearbeitet haben soll.

„Wenn es dafür einen Elfmeter gibt, müsste es rund 20 Strafstöße pro Spiel geben“, klagte Jopp. Fakt ist: Gino Steinbach traf zum 1:0 (4.). Die „Heistmer Jungs“ kamen aber schnell zum Ausgleich: Nach einem schönen Angriff über rechts flankte Benjamin Wörmcke nach einem Doppelpass mit Andre von Glahn in die Mitte, wo Adrian Prieto den Ball aus zehn Metern per Direktabnahme zum 1:1 in den Winkel jagte (8.). Im direkten Gegenzug war die TSV-Abwehr allerdings im Tiefschlaf, so dass Cemal Ayik die Roland-Reserve nach einem Pass durch die Mitte erneut in Führung brachte (9.). Doch abermals schlugen die Gäste zügig zurück: Nach einem Foul an Prieto wurde Claus Riedemanns 20-Meter-Freistoß von einem Wedeler noch leicht abgefälscht und es stand 2:2 (11.). „Da haben sich viele gefragt, ob es am Ende wohl 8:8 ausgehen würde“, sagte Jopp.

In der 23. Minute gab es bereits den fünften Treffer des Tages: Nach einem unnötigen Foul von Daniel Riedemann stellte TSV-Torwart Mike Imbeck seine Abwehrmauer nicht gut, so dass Steinbachs 20-Meter-Freistoß an der Mauer vorbei zum 3:2 im Torwart-Eck einschlug. „Diesen Ball muss ich halten“, gab Imbeck selbst zu, während Jopp den gelb-rot-gefährdeten Daniel Riedemann auswechselte. „Gelb-Rot“ sah stattdessen Roland-Stürmer Haci Dogan wegen wiederholten Meckerns (44.). „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt“, so Jopp.

Wichtig war, dass Tjago Gomes kurz vor der Pause mit starker Fußabwehr auf der eigenen Torlinie das drohende 4:2 verhinderte (45.). Nach dem Seitenwechsel bekamen die Heistmer die Partie in Überzahl immer besser in den Griff. Als Prieto sich nach Jannik Ossenbrüggens Pass mit einem Wedeler um den Ball duellierte, spritzte Claus Riedemann dazwischen, lief noch ein paar Schritte und schoss aus 15 Metern zum 3:3 ein (61.). „Danach hätten wir das vierte und fünfte Tor nachlegen müssen“, so Jopp. Wörmcke, Rafael Vazquez und Jannik Ossenbrüggen vergaben ihre Chancen aber jeweils. „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen, doch für die Moral war auch das Remis wichtig“, sagte Jopp, dessen Team aber in der Kreisliga 8 auf einen Abstiegsplatz abrutschte.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2014 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert